PHOENIX

phoenix plus: Heimat - Ostdeutschland - 3. Oktober 2018, 16.30 Uhr

Bonn (ots) - Auch mehr als 25 Jahre nach der Wiedervereinigung gibt es in den neuen Bundesländern ein ganz spezielles Lebensgefühl - und zwar das Lebensgefühl Ost. Aber was macht es aus? Warum fühlt sich das Leben in Dresden, Magdeburg und Erfurt anders an, als in Düsseldorf, Hamburg oder München?

Wir sind auf der Suche nach dem spezifisch Anderen, dem ostdeutschen Heimatgefühl, und finden es in Suhl, einer einst sterbenden Stadt, deren Bewohner die Hoffnung nicht verloren haben. Wir besuchen eine traditionsreiche Kleingartenkolonie in Merseburg, deren Gartenfreunde im Schatten der ehemals umweltverschmutzenden Chemiewerke Buna und Leuna ihren Zusammenhalt feiern und auch heute noch ihren kleinen Urlaub abseits von Fernweh und Reisebeschränkungen leben. Wir sind im Eichsfeld und sprechen mit Rückkehrern. Und wir tauchen noch einmal ein in die tiefe DDR mit unserem Moderator Stefan Ganß, der eine Woche in einem DDR-Museum "überlebt" hat.

Der gebürtige Thüringer ist Radiomoderator und Fernseh-Reporter und setzt sich mit Themen aller Facetten auseinander. Für die Reportagereihe aus dem DDR-Museum gewann der gebürtige Thüringer den Bremer Fernsehpreis. Einmal im Monat stellt er in seiner Rubrik "Ganß' heile Welt" im Nachmittagsformat "MDR um 4" herzige, glückliche und bewegende Momente aus Mitteldeutschland vor.

Stefan Ganß wird das Gefühl Heimat und was es ausmacht mit vier Gästen besprechen: Cornelius Pollmer hat viele Jahre als Korrespondent der Süddeutschen Zeitung in Dresden der eher westdeutschen Leserschaft den Osten erklärt. Er ist mit ganzem Herzen Dresdner. Frank Richter hat als damaliger Leiter der Landeszentrale für politische Bildung das Phänomen Pegida genau erkundet und versucht, mit den Anhängern in Kontakt zu kommen und zu bleiben. Der ehemalige Bürgerrechtler aus Meißen kennt sich aus mit politischen Extremen. Tina Wittkowski hat eine klassisch-ostdeutsche Biografie: mehrfach gebrochen, doch immer wieder aufgestanden, so beschreibt sich die ehemalige Gerüstbauerin, die heute ein Kinderhaus in Halle betreibt, selbst. Prof. Paolo Fornara leitet die Klinik für Transplantationsmedizin an der Uniklinik Halle. Wir sind gespannt, wie der gebürtige Italiener seine Heimat in Halle sieht und ob er überhaupt noch Unterschiede zwischen Ost und West wahrnimmt.

Pressekontakt:

phoenix-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 192
Fax: 0228 / 9584 198
presse@phoenix.de
presse.phoenix.de

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: