Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von PHOENIX

03.12.2002 – 12:24

PHOENIX

Unter den Linden
Christian Schmidt: Fuchs-Anfrage Israels lag Ministerium seit Monaten vor

    Berlin/Bonn (ots)

Die Anfrage um Fuchs-Panzer lag dem
Verteidigungsministerium seit Monaten vor. Dies behauptete der
verteidigungspolitische Sprecher der Unionsfraktion im Bundestag,
Christian Schmidt, am Montag Abend in der PHOENIX-Sendung Unter den
Linden. Schmidt berief sich dabei auf "zuverlässige Quellen außerhalb
des Ministeriums" und folgerte, dass die angebliche Panne
möglicherweise keine Verwechslung gewesen sei, sondern eine
Inszenierung "an höchster Stelle der Regierung". Schmidt forderte die
Bundesregierung auf, Israel mit den gewünschten
Fuchs-Transportpanzern zu beliefern. Allein die Staatsraison
verlange, dass Israel anders behandelt werde als andere Staaten.
    
    Der parlamentarische Staatssekretär im Verteidigungsministerium,
Walter Kolbow, widersprach der Darstellung Schmidts. Er nannte die
Verwechslung der Fuchs-Panzer im Verteidigungsministerium "einen mehr
als bedauerlichen Fehler". Moderiert von Tina Hassel hatten die
beiden Politiker das Thema "Testfall Kabul - die neue Rolle unserer
Truppe" diskutiert.
    
    
    Kolbow: Deutsche Kabul-Truppe mit bis zu 2.500 Mann
    
    Staatssekretär Kolbow bestätigte während der Diskussion
Informationen, wonach das deutsche Truppenkontingent in Kabul noch
weiter aufgestockt wird als es der Bundeskanzler Mitte dieser Woche
angekündigt hatte. Kanzler Schröder hatte nach der Unterrichtung der
Fraktionen am Mittwoch gesagt, das deutsche Truppenkontingent der
ISAF-Schutztruppe in der afghanischen Hauptstadt werde im Februar von
bisher 1.200 auf "Plus-Minus 2.000 Soldaten" erhöht. Nun wird die
Zahl deutscher Soldaten allerdings auf 2.500 steigen. Dies sei, so
Kolbow, nötig, da die Deutschen wahrscheinlich auch den Schutz des
Flughafens der afghanischen Hauptstadt übernehmen werden.
    
    
ots Originaltext: PHOENIX
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen:

PHOENIX-Kommunikation
Ingo Firley
Tel.: 0228/9584-193
Fax:  0228/9584-198

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von PHOENIX
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung