PHOENIX

phoenix Runde: Erst Macron, dann Merkel - Wer punktet bei Donald Trump? - Mittwoch, 25. April 2018, 22.15 Uhr

Bonn (ots) - Der amerikanische Präsident Donald Trump hat diese Woche ein straffes Besuchsprogramm. Frankreichs Präsident Emmanuel Macron und Bundeskanzlerin Angela Merkel sind in Washington seine Gäste. Der Kontrast könnte größer nicht sein. Während der französische Präsident derzeit als erster offizieller Staatsgast mit allen Ehren empfangen wird, reist die Bundeskanzlerin an diesem Freitag lediglich zu einem Arbeitsbesuch in die USA.

Zweifelsohne hat Macron ein sehr viel besseres Verhältnis zu Trump als Merkel, aber beide europäischen Regierungschefs verfolgen gemeinsame Ziele: Sie werden diese Woche versuchen, Trump von einer Aufkündigung des Nuklearabkommens mit dem Iran abzuhalten, und die amerikanischen Strafzölle auf Stahl und Aluminium aus Europa zu verhindern.

Wie kompromissbereit ist Donald Trump? Kann in letzter Minute ein transatlantischer Konflikt vermieden werden? Wie groß ist Merkels Einfluss noch?

Alexander Kähler diskutiert u.a. mit:

   - Andrew B. Denison, Transatlantic Networks
   - Frank Elbe, Botschafter a.D.
   - Ansgar Graw, Die Welt
   - Prof. Christiane Lemke, Politikwissenschaftlerin Leibniz 
     Universität 

http://ots.de/0fnFmc

Pressekontakt:

phoenix-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 192
Fax: 0228 / 9584 198
presse@phoenix.de
presse.phoenix.de

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: