PHOENIX

Kerstin Müller: "Ich fürchte weitere Tabubrüche der FDP"
Die Fraktionsvorsitzende der Grünen im Bundestag zu Möllemanns Entschuldigung

    Berlin / Bonn (ots) - Die Fraktionsvorsitzende von Bündnis90 / Die
Grünen im Bundestag, Kerstin Müller, erklärte heute zur
Entschuldigung Möllemanns im PHOENIX-Interview: "Ich fürchte aber,
dass weitere Tabubrüche kommen werden." Denn Westerwelle habe ja
weitere Tabubrüche der FDP als Protestpartei angekündigt und zu
verstehen gegeben, "dass ihm die Tabuwächter gestohlen bleiben
können." Müller erklärte weiter: "Westerwelle hat vor Möllemann
kapituliert, und er kam sehr spät mit seinem Ultimatum, er hätte viel
früher reagieren müssen. Karsli in die Koalition eintreten zu lassen,
war eine Mogelpackung, das war scheinheilig."
    
    Laut Müller sei es schäbig, auf dem Rücken von Minderheiten
Wahlkampf  zu betreiben. "Das hat die FDP versucht, wie damals Koch
in Hessen mit seiner Kampagne gegen die doppelte Staatsbürgerschaft."
    
    Für die Grünen sei es wichtig, "den Juden in Deutschland deutlich
zu machen, dass sie zu dieser Gesellschaft gehören." Des weiteren
forderte Kerstin Müller mehr Aufklärung über das jüdische Leben in
Deutschland und sagte: " Da stehen die Grünen ganz deutlich an der
Seite der jüdischen Gemeinden und des Zentralrates."
    
ots Originaltext: PHOENIX
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen:  
PHOENIX Kommunikation
Regina Breetzke
Telefon 0228/9584 193, Fax 0228/9584 198

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: