PHOENIX

Schockenhoff betont Geschlossenheit der Union in Ukraine-Krise

Bonn (ots) - Der stellvertretende Unionsfraktionschef Andreas Schockenhoff bestreitet, dass es in seiner Fraktion unterschiedliche Positionen in der Ukraine-Krise gibt. "Der CSU-Vorsitzende Seehofer hat ganz deutlich gemacht, dass Herr Gauweiler nicht für die CSU gesprochen hat. Er vertritt in dieser Frage eine isolierte Einzelmeinung in der Fraktion", sagte der CDU-Außenpolitiker im phoenix-Interview. Gauweiler hatte gesagt, dass die Beteiligung von Bundeswehrsoldaten an der OSZE-Beobachtermission in der Ostukraine nicht im deutschen Interesse sei. Zudem hatte er das Verhalten der Offiziere während der Geiselhaft durch prorussische Separatisten kritisiert. Die Fraktion stehe geschlossen hinter der Bundesregierung, betonte Schockenhoff. "Wir müssen jetzt aufpassen, dass wir nicht einer russischen Propaganda in die Karten spielen, indem wir anstatt über die Situation in der Ukraine und unsere europäischen und deutschen Interessen zu sprechen, uns eine interne Diskussion über Positionen und Personen leisten, die der Sache nicht dienlich ist", sagte er.

Pressekontakt:

phoenix-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 192
Fax: 0228 / 9584 198
presse@phoenix.de

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: