PHOENIX

PHOENIX Sendeplan für Samstag, den 7.August 2010 Tages-Tipps: Ab 14.45 THEMA. Die Teeroute 21.00 Das Herz der Sahara Anatomie einer Wüste

Bonn (ots) - THEMA. Russland

08.15 Russlands strenge Zensoren

Film von Britta Hilpert, Cornelia Schiemenz, PHOENIX/2010

09.00 Unterwegs im Herzen Russlands

Flusskreuzfahrt zwischen St. Petersburg und Moskau Film von Olaf Bock, WDR/2008

09.30 Olga fährt nach Moskau

Reise zum Siegestag über Hitlerdeutschland Film von Ina Ruck, ARD-Studio Moskau, PHOENIX/2010

Ende THEMA. Russland

THEMA. Lateinamerika

10.15 Expedition Humboldt

Ein deutsches Genie in Lateinamerika, 2-teilige Reihe, Teil 1 Film von Thomas Aders, Stefan Schaaf, SWR/2009 Alexander von Humboldt war ein Superstar seiner Zeit: Forschungsreisender, Universalgelehrter, vernetzter Denker, Technikfreak. In Amerika ist er berühmt wie sonst nur Kolumbus. Am 16. Juli 1799 begann er in Cumaná, Venezuela, eine fünfjährige epochale Forschungsreise durch Süd- und Mittelamerika. Im Humboldtjahr 2009 mit den drei Jubiläen - 240. Geburtstag, 150. Todestag, 210. Landungstag - haben sich die beiden ARD-Korrespondenten Thomas Aders und Stefan Schaaf mit ihren Teams zu einer Reise auf den Spuren des Multitalents aufgemacht.

11.00 Expedition Humboldt

Ein deutsches Genie in Lateinamerika, 2-teilige Reihe, Teil 2 Film von Thomas Aders, Stefan Schaaf, SWR/2009 Am 23. Juni 1802 besteigen Humboldt und Aimé Bonpland den Vulkan Chimborazo in Ecuador. Er galt damals mit 6319 Metern als der höchste Berg der Welt. Auf Humboldts Spuren klettert das ARD-Team hinauf, einmal mit Balthazar, dem letzten "Hielero", einem Eismann, der auf 4.500 Metern Eis hackt und es ins Tal bringt. Wieder auf Meereshöhe folgt die Expedition Fischern und Meeresforschern vor Perus Hauptstadt Lima in den Humboldt-Strom, dessen Ökosystem durch die gewaltige Fischfangflotte zerstört wird. Alexander von Humboldt hatte die ersten Überlegungen angestellt, wie das Klima durch Eingriffe des Menschen verändert wird.

11.45 1536 - Tod der Sonnensöhne

Film von Graham Townsley, Arte F/2007 Laut Geschichtsschreibung wurde 1532 eine der mächtigsten Zivilisationen der Neuen Welt von einer nur knapp 200 Mann starken Armee unter dem Befehl von Francisco Pizarro besiegt. Dieser bislang nie bestrittene Triumph der Spanier über die Inkas gilt als einer der spektakulärsten Erfolge der Militärgeschichte. Aber was wäre, wenn es sich in Wirklichkeit anders zugetragen hätte als in den Geschichtsbüchern beschrieben? Der peruanische Archäologe Guillermo Cock findet Indizien, die auf eine Widerstandsbewegung bei den Inkas schließen.

12.35 Chile

Von der Wüste ins ewige Eis Film von Julia Leiendecker, SR/2008 Vulkane, Fjorde, Wüste und Eis. Kaum ein Land der Erde ist so vielfältig wie Chile. Die Reise führt vom Norden 2000 Kilometer über schneebedeckte Vulkane und riesige Seen bis in den Süden des Landes, ins wilde Patagonien.

Ende THEMA. Lateinamerika

13.00 Meine Geschichte - Friedliche Revolution 1989 2/4: Beate Nagel Moderation: Jürgen Engert, PHOENIX / MDR/2009 Meine Geschichte

13.15 Am anderen Ende der Welt

Auf Schienen durch Neuseeland, 2-teilige Reihe, T. 1 Film von Jürgen Hansen, Simone Stripp, ZDF/2009

14.00 Am anderen Ende der Welt

Auf Schienen durch Neuseeland, 2-teilige Reihe, T. 2 Film von Jürgen Hansen, Simone Stripp, ZDF/2009

THEMA. Die Teeroute

14.45 Auf der legendären Teeroute

1/5: Im Reich des grünen Goldes Film von Michel Noll, Emmanuel Tronquart, ZDF / Arte/2009 Von Yunnan im Südwesten Chinas bis in die tibetische Hauptstadt Lhasa folgt die Dokumentationsreihe der Jahrtausende alten Teestraße, auf der die kostbare Fracht einst mit Pferden oder Yaks an ihre Bestimmungsorte transportiert wurde. Gezeigt wird das Leben der Menschen am Rande der 4.000 Kilometer langen Route, von denen viele vom Handel mit dem kostbaren Gut lebten und leben.

15.30 Auf der legendären Teeroute

2/5: Das Abenteuer der Reise Film von Michel Noll, Emmanuel Tronquart, ZDF / Arte/2009 In China wird die Teestraße auch "Straße des Tees und der Pferde" genannt, denn das eine wäre ohne das andere nicht denkbar. Einige Karawanenführer berichten über die Freuden, Überraschungen und Gefahren, die sie in ihrer zum Teil über 30jährigen Arbeit auf der 4.000 Kilometer langen Route erlebt haben. Oft verschwimmen in den Erzählungen dieser Männer die Grenzen zwischen Wirklichkeit und Legende.

16.15 Auf der legendären Teeroute

3/5: Geheimnisse des ewigen Chinas Film von Michel Noll, Emmanuel Tronquart, ZDF / Arte/2009 Gadana ist eine der wenigen Frauen im Beruf des Karawanenführers. Sie wurde einst von einem reichen Händler aus Peking angeheuert, um eine Ladung Tee auf traditionelle Weise, das heißt mit einer Pferdekarawane, zu transportieren. Sie spricht mit Leidenschaft über ihren Beruf - wohl wissend, dass es ihn bald nicht mehr geben wird. Eine wichtige Station auf der Reise ist der berühmte Pferdemarkt von Dali.

17.00 Auf der legendären Teeroute

4/5: Im Herzen von Shangri-La Film von Michel Noll, Emmanuel Tronquart, ZDF / Arte/2009 Nach den grünen Landschaften von Shangri-La führt die Teestraße in die Banda-Steppe und die tibetischen Hochplateaus. Hier werden die klimatischen Bedingungen so extrem, dass die Pferde nicht mehr weiter können.

17.45 Auf der legendären Teereoute

5/5: Auf dem Dach der Welt Film von Michel Noll, Emmanuel Tronquart, ZDF / Arte/2009 Yaks haben die Pferde ersetzt. Denn ab 1.800 Meter wird die Luft dünner, und Temperaturen bis minus 40 Grad Celsius halten Pferde nicht mehr aus. Die Yakführer der Karawane zögern nicht, die Tiere schwer zu beladen. Nur bei regelmäßiger Nahrungsaufnahme können Menschen solch niedrigen Temperaturen standhalten. Fleisch und Tee allein reichen nicht, sie müssen auch das tibetische Grundnahrungsmittel "Tsampa" zu sich nehmen. Lhasa, die Hauptstadt Tibets, ist nicht nur die Hochburg des Buddhismus, sondern auch eines der größten Handelszentren im Reich der Mitte. Hier ist die Endstation der spektakulären Reise entlang der Teeroute.

Ende THEMA. Die Teeroute

18.30 Nostalgie auf dem Wasser

Mit dem Kanalboot von Manchester nach London Film von Annette Dittert, PHOENIX/2009 Es ist eine verborgene Welt, die kaum einer kennt: die Welt derer, die im Schatten der großen englischen Städte auf ihren Kanalbooten leben - den schmalsten und langsamsten Fahrzeugen, die je über Wasser geglitten sind. Ursprünglich gebaut als Kohlenkähne in der industriellen Revolution, fast ausgestorben nach dem Zweiten Weltkrieg, erleben sie im nostalgiesüchtigen England heute eine sagenhafte Renaissance.

19.15 Kopfsprung ins Glück

Englands Lust auf wilde Wasser Film von Björn Staschen, PHOENIX/2010 Zu kalt? Gibt's nicht. Zu abgeschieden? Zählt nicht! Sechs Millionen Briten springen regelmäßig in kalte Flüsse, Pools und ins Meer: Abenteuerlust im Wasser - eine Schwimmbewegung zurück zur Natur. Die Briten sind ein Inselvolk und wer nicht schwimmen kann, gehört nicht wirklich dazu.

20.00 TAGESSCHAU (ARD) mit Gebärdensprache

20.15 Das Geheimnis der Wüstenkönige

Film von Dirk Laabs, ZDF/2006 Reich, fortschrittlich und gerissen sollen sie gewesen sein - die Garamanten. Schon Herodot erwähnte dieses rätselhafte Wüstenvolk im heutigen Libyen. Der Film macht sich auf, der Sahara das Geheimnis der Garamanten zu entlocken. Woher kamen die Herren der Wüste? Wie wurden sie so reich? Wie konnten sie in der Wüste überleben? Und warum ist ihr Königreich untergegangen?

21.00 Das Herz der Sahara

Anatomie einer Wüste Film von Sylvia Strasser, ZDF/2009 Im Südwesten Libyens, im Fessan, erkunden Wissenschaftler des Kölner Heinrich-Barth-Instituts mit Hilfe ortskundiger Tuareg die Geschichte der Natur und der Menschen in der Sahara. Die heute größte Warmwüste der Erde war nicht immer ein lebensfeindlicher Ort. Phasen fruchtbarer Regenfälle machten sie zum Lebensraum inzwischen längst vergangener Zivilisationen.

21.45 ZDF-History. Hiroshima

Moderation: Guido Knopp, ZDF/2010

22.30 Sportsfreund Lötzsch

Film von Sascha Hilpert, Sandra Prechtel, BR/2009 Dokumentarfilm

23.55 Meine Geschichte - Friedliche Revolution 1989 2/4: Beate Nagel Moderation: Jürgen Engert, PHOENIX / MDR/2009 (VPS 00.00) Meine Geschichte

THEMA. Viel Verkehr

00.15 Horrorautobahn A1

Europas längste Baustelle Film von Lutz G. Wetzel, NDR/2010 Die A 1 zwischen Hamburg und Bremen - derzeit ein wahrer Spießrutenlauf für jeden Autofahrer. Auf gut 70 Kilometern reiht sich Baustelle an Baustelle. Die komplette Hansalinie wird bis Ende 2012 sechsspurig ausgebaut. Autor Lutz G. Wetzel war mit einem Kamerateam eine Woche lang auf dem frischen Asphalt zwischen Hamburg und Bremen unterwegs und hat Ingenieure, ADAC-Experten, Anwohner und Autobahnpolizisten begleitet.

00.45 Airport Frankfurt

Hinter den Kulissen des Flughafens 3-teilige Reihe, 1. Teil Film von Bernd Isecke, Erika Kimmel, HR/2007 Es ist ein gigantisches Netzwerk, das den Frankfurter Flughafen am Leben hält. Und das immer unter Zeitdruck. Bis die Crew die Passagiere an Bord begrüßen kann, sind viele kleine und große Handgriffe erforderlich: Ob Ramptower, Vorfeldkontrolle, Gepäckverladung oder Bordküche - alles muss genau aufeinander abgestimmt sein. Der Film hat hinter die Kulissen des Frankfurter Flughafens geschaut.

01.15 Airport Frankfurt

Hinter den Kulissen des Flughafens 3-teilige Reihe, 2. Teil Film von Bernd Isecke, Erika Kimmel, HR/2007 Als kleine blinkende Kennung taucht die Maschine auf dem Bildschirm der Flugsicherung auf. 90 Minuten ist sie dann noch vom Frankfurter Flughafen entfernt. Bis zur Landung bleibt sie unter ständiger Beobachtung der Fluglotsen und reiht sich ein in die lange Schlange der anfliegenden Maschinen.

01.45 Airport Frankfurt

Hinter den Kulissen des Flughafens 3-teilige Reihe, 3. Teil Film von Bernd Isecke, Erika Kimmel, HR/2007 Sie haben den ganzen Flughafen unter Kontrolle - auch in der Nacht: die Mitarbeiter des Ramptowers. Sie bestimmen, wann welches Flugzeug zu welchem Flugsteig rollt, welcher Schlepper und welches "Follow-me"-Auto wann in Aktion tritt. Auch sie sind Teil des gigantischen Netzwerkes, das den Flughafen am Laufen hält.

02.15 Schon wieder ne Baustelle

Vom Schneckentempo auf deutschen Autobahnen Film von Gudrun Thoma, Sebastian Schütz, SWR/2008 Sie haben den ganzen Flughafen unter Kontrolle - auch in der Nacht: die Mitarbeiter des Ramptowers. Sie bestimmen, wann welches Flugzeug zu welchem Flugsteig rollt, welcher Schlepper und welches "Follow-me"-Auto wann in Aktion tritt. Auch sie sind Teil des gigantischen Netzwerkes, das den Flughafen am Laufen hält.

03.00 Nimm mich mit, Kapitän

Per Anhalter auf Deutschlands Wasserstraßen Film von Ursula Höltermann, SWR/2007 Ziel der Reise auf ein Stück Karton schreiben, Daumen raus und hoffen, dass jemand anhält und einen mitnimmt. Das ist schon auf dem Festland spannend genug. Aber per Anhalter durch die deutschen Binnengewässer, das haben noch nicht viele gemacht. Tobias Frisch hat diese außergewöhnliche Art des Reisens ausprobiert. Dabei hat er einiges über das Schifferleben gelernt.

03.45 Giganten aus Stahl

Wie in Kassel die stärksten Loks der Welt entstehen Film von Andreas Graf, HR/2006 Bombardier hat im Kasseler Werk noch 600 Mitarbeiter. Was 1848 mit Henschel und Sohn begann, ist Tradition geworden und zählt heute zu den modernsten Lokfabriken der Welt. Von der Dampflok bis zum ICE - in Nordhessen kennt der Lokbau keine Grenzen. Vor 10 Jahren hatten sie noch 60 Tage, um eine Lok zu bauen, heute müssen sie in nur 15 Tagen fertig sein. Steht die Zugmaschine nicht pünktlich beim Kunden, drohen Konventionalstrafen von mehreren Millionen Euro.

04.15 Rund um die Welt in 66 Stunden

Im Cockpit der Cargo-Könige Film von Sven Herold, HR/2003 Frankfurt Airport. Sie starten Richtung Westen, Kurs USA, und kommen 66 Stunden später aus dem fernen Osten zurück. Sie transportieren Luxuslimousinen und Operationsbestecke, Pferde und Fußbälle, Turbinen und exotische Fische. Dreimal die Woche fliegen Frachtflieger der Lufthansa rund um den Globus, mit Zwischenstopps in den USA, auf Hawaii, in Neuseeland, Australien, Malaysia, Pakistan und den Vereinigten Arabischen Emiraten. LH 8400 ist einmalig auf der Welt. Sven Herold hat einen Flug begleitet, 40.000 Kilometer, durch alle Zeit- und Klimazonen, durch Gewitterfronten und Sturmgebiete.

04.45 Karten, Kompass und Gezeiten

Ein Bundesamt im Dienst der Schifffahrt Film von Manfred Preckel, NDR/2000 Das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie "BSH" ist eine Einrichtung des Bundes, die seit 125 Jahren im Dienst der deutschen und internationalen Seeschifffahrt tätig ist. Sicherheit auf dem Wasser, Schiffs- und Seevermessung, Wracksuche, Meeresumweltschutz, Geräteprüfung und Zulassung, Herstellung von Seekarten und Seehandbüchern und noch vieles mehr gehört zum Aufgabengebiet.

05.30 30 Stunden Härteprüfung

Testmarathon für ein Containerschiff Film von Ulrike Gehring, SWR/2006 Erwartungsvoll stehen die Seeleute am Bug: Ein Containerschiff geht auf Jungfernfahrt, begleitet von Testkapitän John Peter Marcus. Ulrike Gehring hat ihn 30 Stunden bei seiner Arbeit beobachtet. John Peter Marcus ist Testkapitän, einer von ganz wenigen in Deutschland. Der Spezialist wird gerufen, wenn eine Werft einen Schiffsneubau an den Auftraggeber übergibt. Das ist immer eine heikle Aktion, bei der es um viel Geld geht. Denn mit dem Abschluss der 30stündigen Testfahrt geht immer auch der letzte Akt eines Millionengeschäftes über die Bühne.

Ende THEMA. Viel Verkehr

06.00 Feuerland

Auf den Spuren Magellans und Charles Darwins Film von Ebbo Demant, SWR/2007

Anlässlich des Jahrestages: Südafrika Einigung mit ANC 07.30 Nelson Mandela - Eine Jahrhundertlegende Film von Richard Klug, PHOENIX/2008 mein ausland

Pressekontakt:

PHOENIX
PHOENIX-Kommunikation
Regina Breetzke-Maxeiner
Telefon: 0228 / 9584 193
Fax: 0228 / 9584 198
regina.breetzke@phoenix.de

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: