PHOENIX

PHOENIX-Pressemitteilung: "Uhrlau: Iranische Atombombe nicht in Sicht/Keine "Smoking Gun" zu bestimmtem Termin" Bonn/Berlin 17.09.2009

    Bonn (ots) - Pressemitteilung

    Uhrlau: Iranische Atombombe nicht in Sicht / Keine "Smoking Gun" zu bestimmtem Termin

    Bonn/Berlin, 17. September 2009 - Der Präsident des Bundesnachrichtendienstes, Ernst Uhrlau, widerspricht im PHOENIX-Kamingespräch (Ausstrahlung Sonntag, 20. Septem-ber, 17.00 Uhr) einem Stern-Bericht, demzufolge der Iran kurz vor dem Bau einer Uran-Bombe stehe: "Dieses Zitat deckt nicht die Aussage des BND (...), denn der Iran ist nicht in der Lage innerhalb eines halben Jahres nuklearfähig zu sein." Es gehe dem Iran auch nicht darum, ob "er innerhalb von einem, zwei, drei oder vier Jahren eine nukleare Schlagfähigkeit" erreichen könne. Der Iran ziele darauf ab, "durch die Beherrschung des doppelten Brennstoffkreislaufes die Fähigkeit zu erwerben, zu entscheiden, wann eine Nuklearwaffe für den Iran Sinn macht oder nicht." Aus Sicht des BND sei Irans Raketen-Trägersystem nur sinnvoll, "wenn es (...) auch die Option einer Nuklearfähigkeit beinhaltet", so Uhrlau. Auf einen Zeitpunkt, wann eine akute durch den Iran verursachte Bedrohungslage vor-liege, will Uhrlau sich nicht festlegen: "Eine 'Smoking Gun' zu irgendeinem Termin dürfte keiner haben."

    Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: PHOENIX-Pressestelle - Telefon 0228 9584-193 - pressestelle@phoenix.de

Pressekontakt:
PHOENIX
PHOENIX-Kommunikation
Regina Breetzke-Maxeiner
Telefon: 0228 / 9584 193
Fax: 0228 / 9584 198
regina.breetzke@phoenix.de

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: