BLB Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW

Richtfest für den Institutsneubau auf dem Steinfurter Campus der FH Münster

Steinfurt (ots) - Auf dem Steinfurter Campus der Fachhochschule Münster wurde heute im Beisein von NRW-Bauminister Michael Groschek über dem Neubau für den Fachbereich Maschinenbau der Richtkranz aufgezogen. Das rund 11,5 Millionen Euro teure Gebäude wird durch den Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW (BLB NRW) errichtet und im Sommer 2013 fertiggestellt sein. Der Neubau ist Teil des nordrhein-westfälischen Programms zur Modernisierung und Sanierung der Hochschulen.

In seiner Ansprache zum Richtfest sagte Bauminister Groschek: "Daniel Düsentrieb wird ja der Satz zugeschrieben 'Dem Ingeniör ist nichts zu schwör.' In diesem neuen Gebäude werden in Zukunft Ingenieure ausgebildet, denen hoffentlich nichts zu schwer sein wird. Denn Ingenieure brauchen wir dringend als praktische Umsetzer der Energiewende und als Profis für den Klimaschutz. Zum Beispiel für die energetische Sanierung unseres Gebäudebestandes. Da liegt das größte Potential der Energiewende. Um dieses Potential zu erschließen, brauchen wir zukunftsorientiertes Bauen; das heißt hohe Ansprüche an Ästhetik und Bauqualität bei gleichzeitiger Funktionalität und Wirtschaftlichkeit. Und dafür müssen Ingenieurwissenschaften und Architektur erfolgreich miteinander zusammen arbeiten. Das ist mit diesem Gebäude gut gelungen."

Das neue Gebäude soll die akute Raumnot der Fachhochschule auf dem Campus in Steinfurt lindern. Zunächst wird der Neubau im Zuge anstehender Sanierung und Modernisierung des Hauptgebäudes als Interimsunterbringung für den Fachbereich Maschinenbau dienen. Doch auch nach dem Abschluss der Arbeiten kann der Fachbereich das Gebäude weiter nutzen.

Der Institutsneubau wird über einen Büro- und einen Laborflügel verfügen, die rechtwinklig zueinander angeordnet sind. Der dreigeschossige Büroflügel wird im Erdgeschoss Pool-Räume, studentische Arbeitsräume und den AStA beherbergen. Kleinere Labore und die Büros der Professoren und ihrer Mitarbeiter werden sich im ersten und zweiten Obergeschoss befinden.

Der zweigeschossige Laborflügel wird Labore unterschiedlicher Größe aufnehmen. Ein Lichthof wird die Korridore der beiden Ebenen dieses Flügels sowie ein innenliegendes Labor mit Tageslicht versorgen. Die mit breiten Fensterfronten versehene Fassadenfläche an der Südseite dieses Gebäudetrakts wird nicht nur die großzügige Dachterrasse schützend umschließen, sondern auch die tiefer liegenden Räume mit natürlichem Licht versorgen. Eine Metallfassade wird die Nutzung des Gebäudes für den Fachbereich Maschinenbau nach außen hin spiegeln.

Unmittelbar neben Institutsneubau errichtet der BLB NRW für die Fachhochschule derzeit auch ein neues Hörsaalgebäude. Es sieht zwei Hörsäle für jeweils 200 Personen vor, die zu einem großen Hörsaal zusammengelegt werden können. Darüber hinaus wird das Hörsaalgebäude über Seminarräume und weitere studentische Arbeitsplätze verfügen. Die rund sieben Millionen Euro für dieses Gebäude finanziert die Fachhochschule komplett aus eigenen Mitteln.

Zusammen werden beide Neubauten den Steinfurter Campus im Westen abschließen und ihn an dieser Seite gleichzeitig baulich betonen. Ein großzügiger Platz, der zwischen den beiden Gebäuden angelegt wird, wird das westliche Entree des Campus bilden. Von diesem Platz aus gelangt man über eine "grüne Achse" schnell zu Fuß zur Mensa und zum Campuseingang im Osten.

Beide Gebäude werden voraussichtlich im Sommer 2013 fertiggestellt sein. Studierenden und Lehrenden stehen dann in dem neuen Institutsgebäude insgesamt 3350 Quadratmeter und im Hörsaalgebäude 1100 Quadratmeter Nutzfläche zur Verfügung.

Pressekontakt:

Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW
Niederlassung Münster
Barbara Kneißler
Telefon: +49 251 9370-619
E-Mail: barbara.kneissler@blb.nrw.de
www.blb.nrw.de

Original-Content von: BLB Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BLB Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW

Das könnte Sie auch interessieren: