BLB Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW

Wettbewerb für die neue Hochschule Hamm-Lippstadt am Standort Hamm ist entschieden - pbr Planungsbüro Rohling aus Osnabrück gewinnt den Generalplanerwettbewerb für den Standort Hamm

Hamm (ots) - Ein wichtiger Meilenstein zum Neubau der Hochschule Hamm-Lippstadt ist erreicht, da der Wettbewerb für den Standort Hamm entschieden ist. Der Wettbewerb war vom Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW Soest als Bauherr in enger Abstimmung mit der Hochschule Hamm-Lippstadt und der Stadt Hamm ausgelobt worden. Der BLB NRW Soest wird jetzt, unter Berücksichtigung der Empfehlungen der Jury, mit den drei Preisträgern aus dem Wettbewerb Auftragsverhandlungen aufnehmen.

Der Campus Hamm der neuen Hochschule soll auf dem ehemaligen Gelände des Bundeswehrkrankenhauses in Hamm entstehen. Die Liegenschaft hat der BLB NRW bereits am 17. November 2009 erworben. Ca. 17.340 m² Nutzfläche wird am Standort Hamm für die Hochschule realisiert. Angeboten werden die Studiengänge Energietechnik und Ressourcenoptimierung sowie Biomedizinische Technologie. Der weitere Ausbau des Studienangebotes auf 5 Bachelorstudiengänge und einen Masterstudiengang ist in Arbeit.

Sieger des Generalplanerwettbewerbes für den neuen Campus Hamm ist das pbr Planungsbüro Rohling aus Osnabrück. Über die Siegerarbeit hat das Preisgericht auf seiner Sitzung am Montag, 31. Mai entschieden. Da der parallel laufende Wettbewerb für den Standort Lippstadt der Hochschule erst am 15. Juni abgeschlossen war, wurde die Anonymität der Hammer Sieger auch erst am 15. Juni aufgehoben. In Ihrer Begründung lobte die Jury unter Vorsitz des Düsseldorfer Architekten Prof. Wolfgang Döring die klare und einfache Lösung der funktionalen und städtebaulichen Zielvorgaben, die Adressbildung des Hochschulcampus und die hohen Freiraumqualitäten.

Der Sieger des Wettbewerbs zum Standort Hamm erhält ein Preisgeld von 65.000 Euro. Der mit 42.000 Euro dotierte zweite Platz ging an das Architekturbüro Wulf + Partner aus Stuttgart. Auf Platz 3 (25.000 Euro) setzte die Jury das Büro Thomas Müller Ivan Reimann aus Berlin. Eine Anerkennung (18.000 Euro) erhielt das Berliner Büro Lankeskoengeter Architekten. Zusätzlich erhält jedes der 15 teilnehmenden Büros eine Aufwandsentschädigung für Ihre Arbeit.

Die 15 Wettbewerbsentwürfe für den Standort Hamm werden vom 17. Juni bis 1. Juli 2010 in Hamm der Öffentlichkeit präsentiert:

Im Foyer des Technischen Rathauses,

Gustav-Heinemann-Straße 10 59065 Hamm Öffnungszeiten: 17. Juni bis 1. Juli 2010, Montag bis Donnerstag: 8:00 bis 17:00 Uhr, Freitag 8:00 bis 14:00 Uhr.

Dem Preisgericht unter Vorsitz von Prof. Wolfgang Döring gehörten Prof. Dr. Klaus Zeppenfeld, Präsident der Hochschule Hamm-Lippstadt, Ferdinand Tiggemann, Geschäftsführer des BLB NRW, und Therese Yserentant als Niederlassungsleiterin des BLB NRW Soest an. Das Ministerium für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie des Landes NRW wurde in der Jury durch Heinz Krommen und das Ministerium für Bauen und Verkehr durch Hans Reusteck vertreten. Jurymitglied der Stadt Hamm war Rita Schulze Böing, Beigeordnete der Stadt Hamm. Hochqualifizierte Architekten, Stadtplaner und Experten für Energie und Wirtschaftlichkeit unterstützten Bauherren und Nutzer als weitere Jurymitglieder und fachliche Berater.

Pressekontakt:

Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW
Niederlassung Soest
Jörg Fallmeier
Telefon: +49 2921 977-250
Joerg.Fallmeier@blb.nrw.de
www.blb.nrw.de

Original-Content von: BLB Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BLB Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW

Das könnte Sie auch interessieren: