Das könnte Sie auch interessieren:

Zwischen Lob und Selbstzweifel: die "Dancing on Ice"-Promis vor ihrer zweiten Kür auf dem Eis - am Sonntag live in SAT.1

Unterföhring (ots) - Bezaubernde Kür oder große Rutschpartie? Sieben Prominente wagen ihren zweiten Tanz auf ...

Was die PR-Elite besser macht als der Durchschnitt: Exzellenz in der Unternehmenskommunikation

Hamburg (ots) - Was unterscheidet einen durchschnittlichen von einem herausragenden Kommunikationsprofi? Vier ...

"Die Geissens" werden in den Adelsstand gehoben

München (ots) - "Die Geissens" zwischen Obertauern und Paris - Neue Doppelfolge über Deutschlands wohl ...

22.03.2006 – 11:48

NABU

NABU gibt Wochenendwarnung für Frösche und Kröten

    Berlin (ots)

Lange mussten Frösche, Kröten und Krötenschützer warten, doch nun geht es endlich los. Für das kommende Wochenende sagt der Naturschutzbund NABU im Süden und der Mitte Deutschlands starke Amphibienwanderungen voraus.

    Die zu erwartenden nächtlichen Temperaturen von plus sechs bis zehn Grad Celsius in Verbindung mit feuchter Witterung gelten als ideales Wanderwetter. Hinzu kommt, dass mit fortschreitender Jahreszeit die Temperaturschwelle für Wanderbewegungen sinkt. Die innere Uhr der Tiere sorgt dafür, dass der Faktor Temperatur an Einfluss verliert und der Faktor Niederschlag immer ausschlaggebender wird. Obwohl es weiter im Norden und Osten vergleichsweise kalt bleiben soll, dürften deshalb ab der Nacht von Freitag auf Samstag auch dort Molche, Gras-, Spring- und Moorfrösche sowie Erdkröten unterwegs sein.

    In den vergangenen Jahren begannen die Amphibienwanderungen in der Regel Mitte Februar und steigerten sich langsam bis zur Hauptwanderung Mitte März. Durch den langen Winter fiel 2006 das Vorspiel weitgehend aus, der Höhepunkt wird rund zehn Tage später als üblich erreicht. Bleiben die Bedingungen günstig, könnte die Hinwanderung zu den Laichgewässern nun innerhalb von nur zwei Wochen weitgehend abgeschlossen sein.

    Im Internet begleitet der NABU die Krötenwanderungen mit Sonderseiten unter der Adresse www.nabu.de/kroetenwanderung. Neben tagesaktuellen Nachrichten zum Fortgang der Wanderungen gibt es dort eine Datenbank mit mehr als 300 lokalen Amphibienschutzaktionen. Hier können sich auch Naturfreunde informieren, die bei der Krötenrettung helfen möchten.

    Originaltext vom NABU

Rückfragen: Helge May NABU-Pressestelle Tel. 0228-4036-145 Im Internet zu finden unter www.NABU.de

Original-Content von: NABU, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von NABU
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung