NABU

NABU zu Agrarpolitik im Wahljahr 2002

    Bonn (ots) - Vor knapp einem Jahr kam es wegen der durch BSE
hervorgerufenen tiefgreifenden Krise der deutschen und europäischen
Landwirtschaft zu umfassenden personellen Konsequenzen. Keine
schlechte Entscheidung: Mit der Berufung von Renate Künast zur
Ministerin für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft wurde
auf bundespolitischer Ebene der wichtigste Schritt zu einer
Neuorientierung im Agrarsektor getan. Was sich seither unter dem
Stichwort "Agrarwende" getan hat, kann sich bei aller Kritik am Tempo
und im Detail durchaus sehen lassen.
    
    Die Fortsetzung der agrarpolitischen Wende bleibt für den NABU
auch im Wahljahr 2002 ein zentrales Reformprojekt, an dessen
Umsetzung sich alle antretenden politischen Gruppen messen lassen
müssen. Welche weiteren Schritte dafür notwendig und wie die Parteien
nach Auffassung des NABU dafür gerüstet sind, möchten wir Ihnen gerne
auf einer Pressekonferenz vorstellen, zu der wir Sie hiermit herzlich
einladen.
    
    Termin    Montag, 7. Januar 2002, 11:00 Uhr
    Ort:        Berlin, Viehhauser im Presseclub, Schiffbauerdamm 40
    mit:        Gerd Billen, NABU-Bundesgeschäftsführer
                  Florian Schöne, NABU-Agrarexperte
    
    Wir würden uns freuen, Sie begrüßen zu können.
    
    Mit freundlichen Grüßen
    Bernd Pieper, NABU-Pressesprecher
    
    
ots Originaltext: NABU
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Bernd Pieper, NABU-Pressesprecher
Telefon: 0228-4036-141

Original-Content von: NABU, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: NABU

Das könnte Sie auch interessieren: