CosmosDirekt

Faktencheck: Sommerurlaub 2018 - Deutsche legen Wert auf Sicherheit

Saarbrücken (ots) -

- Knapp zwei Drittel (62 Prozent) der Deutschen meiden bestimmte 
Länder wegen ihrer politischen Lage.    
- Ein Drittel der Deutschen bevorzugt Ferien im eigenen Land, weil es
sicher und verlässlich ist. 

Sommerzeit ist Reisezeit! Die überwiegende Mehrheit der Deutschen geht bei ihrer Urlaubswahl auf Nummer sicher. Denn laut einer repräsentativen forsa-Umfrage (1) im Auftrag von CosmosDirekt wird auch die Reiseplanung von der globalen Sicherheitslage beeinflusst: Knapp zwei Drittel (62 Prozent) der Deutschen meiden bestimmte Länder wegen ihrer politischen Lage - ein Drittel macht Urlaub in Deutschland, weil es sicher und verlässlich ist. Wie sich Reisende über die Situation vor Ort informieren und welche Faktoren sie bei der Urlaubsplanung berücksichtigen, erklärt CosmosDirekt, der Direktversicherer der Generali in Deutschland.

URLAUBSPLANUNG: JE MEHR INFORMATION, DESTO BESSER

Bereits im Vorfeld legen die meisten Bundesbürger Wert auf eine sorgfältige und strukturierte Planung. Oberste Priorität haben dabei fundierte Informationen über aktuelle Ereignisse im Gastland. Mehr als ein Drittel (38 Prozent) der Befragten geben an, die Nachrichtenlage über das Zielland zu beobachten. Die Medien stellen dabei eine wichtige Informationsquelle dar. Auch mit Warnhinweisen über die Zieldestination, wie etwa die vom Auswärtigen Amt, beschäftigen sich knapp ein Viertel der Befragten (23 Prozent) vor Reisebeginn ausführlich.

REISEWAHL: TREND GEHT HIN ZUM HEIMATURLAUB

Die globale Sicherheitslage hat sich gewandelt - und beeinflusst damit die Urlaubsplanung der Deutschen. Laut Umfrage meiden fast zwei Drittel (62 Prozent) bestimmte Länder oder Städte aufgrund ihrer politischen Situation. Für 43 Prozent der Deutschen kommen bestimmte Urlaubsziele gar nicht erst in Frage, weil sie sich dort nicht sicher fühlen. Genau ein Drittel der Befragten (33 Prozent) entscheiden sich daher direkt für den Urlaub in Deutschland.

REISERÜCKTRITT: WANN DIE KOSTEN ERSTATTET WERDEN

Ob schwere Unfallverletzung oder unerwartete schwere Erkrankung: viele Ereignisse können dazu führen, dass eine Reise storniert oder abgebrochen werden muss. CosmosDirekt-Versicherungsexperte Sebastian Dietze weiß, was Versicherungsnehmer in diesem Fall beachten sollten: "Wer vorab eine Reiserücktritt- und -abbruchversicherung abgeschlossen hat, ist auf der sicheren Seite. Sie zahlt im Fall der Fälle die Stornierungskosten bzw. die nicht genutzten Reiseleistungen bei Reiseabbruch." Eingeschlossen in den Versicherungsschutz sind in der Regel Ereignisse bei allen Versicherten, aber auch deren nahestehenden Personen, wie beispielsweise Partner, Kinder, Eltern, Großeltern oder Geschwister.

(1) Repräsentative Trendumfrage "Sommerreisezeit 2018" des Meinungsforschungsinstituts forsa im Auftrag von CosmosDirekt. Im April und Mai 2018 wurden in Deutschland 1.510 Bundesbürger ab 18 Jahren befragt.

Bei Übernahme des Originaltextes im Web bitten wir um Quellenangabe: www.cosmosdirekt.de/faktencheck-reiseplanung

Weitere Veröffentlichungen zu dieser und zu weiteren Umfragen finden Sie unter: www.cosmosdirekt.de/presse/veroeffentlichungen

Pressekontakt:

Ihre Ansprechpartner

Sabine Gemballa
Business Partner
CosmosDirekt
Telefon: 0681 966-7560
E-Mail: sabine.gemballa@generali.com

Stefan Göbel
Unternehmenskommunikation
Leiter Externe Kommunikation
Telefon: 089 5121-6100
E-Mail: presse.de@generali.com

Original-Content von: CosmosDirekt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: CosmosDirekt

Das könnte Sie auch interessieren: