Alle Storys
Folgen
Keine Story von wetter.com mehr verpassen.

wetter.com

Pressemitteilung: Was bringen uns die Eisheiligen?

Durchwachsene Wetterwoche mit viel Regen auch am Vatertag

München, 11.05.2021 - Zwischen dem 11. und 15. Mai 2021 sind die Eisheiligen. Landwirte und Gärtner schauen mit Sorge auf das Wetter im Mai. Drohen auch in diesem Jahr Kaltlufteinbrüche mit Nachtfrost?

„Die gute Nachricht ist, Frost wird kein Thema sein. Dafür aber Dauerregen, der zusammen mit einem deutlichen Temperaturrückgang ab Mittwoch eher für Herbststimmung als für Sommerfeeling sorgen wird. Das heißt leider auch, dass Vatertags-Ausflüge unter keinem guten ´Wetterstern` stehen. Besonders in der Nordosthälfte Deutschlands nicht, wo es wohl andauernd regnen und die Sonne bei Werten von maximal 18 Grad kaum zu sehen sein wird. Den Südwesten des Landes erwartet bei Schauern und Gewittern wenigstens ein bisschen Sonnenschein dazwischen“, so Corinna Borau, Diplom-Meteorologin bei wetter.com. „Doch wirklich besser wird es Stand heute auch am kommenden Wochenende nicht werden. Maximal 20 Grad, Regen und Gewitter, damit geht die Woche der Eisheiligen zu Ende, die aber zumindest der Natur gut tun wird.“

Warum es an den Eisheiligen zu Kaltlufteinbrüchen kommen kann?

Der Grund dafür liegt in der unterschiedlich schnellen Erwärmung der Land- und Wasseroberflächen. Das Land kann sich im Frühling durch die Sonneneinstrahlung viel schneller aufheizen als Ozeane oder Meere.

Zwischen dem noch kalten Nordeuropa und den Landflächen Südeuropas, die sich durch den zunehmenden Sonnenstand bereits rasch erwärmen, stellen sich enormen Temperaturgegensätze ein. Durch diese großen Temperaturkontraste innerhalb Europas können kräftige Tiefs entstehen, die auch das Wetter in Mitteleuropa beeinflussen. Je nach Lage der Hoch- und Tiefdruckgebiete stellt sich eine eher nördliche oder südliche Strömung ein. Ein Wechselspiel aus Kalt- und Warmluftvorstößen in Deutschland ist die Folge.

Wie heißen die Eisheiligen?

Die Bezeichnung der Eisheiligen geht auf den Heiligenkalender der Kirche zurück. Namensgeber der Eisheiligen sind Märtyrer und Bischöfe aus dem 4. und 5. Jahrhundert. Mit dem Wetter haben diese aber reichlich wenig zu tun.

Das sind die Namenstage der Eisheiligen im Überblick:

• Dienstag, 11. Mai 2021: Mamertus

• Mittwoch, 12. Mai 2021: Pankratius

• Donnerstag, 13. Mai 2021: Servatius

• Freitag, 14. Mai 2021: Bonifatius

• Samstag, 15. Mai 2021: Kalte Sophie

Weitere Infos gibt es in der 3-Tage-Vorhersage und im Wetter 7 Tage.

Über wetter.com GmbH - ein Unternehmen der ProSiebenSat.1 Media SE
wetter.com ist die Nummer 1 unter den Online-Wetterportalen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Tagtäglich informieren erfahrene Meteorologen und Redakteure über aktuelle Wetterlagen und liefern Trendprognosen von bis zu 16 Tagen. Ein präziser Niederschlagsradar, thematische Wetterkarten, Biowetter, HD Live Webcams sowie ausführliche News- und Ratgeberartikel runden das umfassende Angebot via Webseite und App ab. Für Wetterinteressierte in Österreich und in der Schweiz werden alle Inhalte länderspezifisch angepasst. Darüber hinaus präsentiert das Portal mit wetter.com TV Deutschlands einzigen Fernsehsender rund um das Wetter – 24h täglich, 365 Tage im Jahr im Pay-TV verfügbar. 
Pressekontakt 
Amelie Rösinger presse@wetter.com
Tel.: 089 412-007-285
Mobil: 0151-40656461


Weitere Storys: wetter.com
Weitere Storys: wetter.com
  • 05.05.2021 – 07:45

    Pressemitteilung: 30 Grad - Erste Hitzetage stehen bevor

    Frühsommer zündet ab dem Wochenende den Turbo München, 05.05.2021 – Der Sommer-Schalter wird umgelegt: Nach dem kalten April sehnen sich viele Menschen nach Sommerwetter. Eine Umstellung der Wetterlage bringt uns dieses pünktlich zum Muttertag. Ab Sonntag geht es auf dem Thermometer steil nach oben bis in den 30 Grad-Bereich. Wo die Spitzenwerte zu erwarten sind, weiß Georg Haas, Meteorologe bei wetter.com. ...

  • 31.03.2021 – 16:50

    Pressemitteilung: So wird das Oster-Wetter

    Sonnig, trocken und kühler München, 31.03.2021 – Ab Donnerstag wird sich die frühsommerliche Wärme langsam, aber sicher verabschieden und die Temperaturen um rund 10 Grad sinken. Ins Wasser fallen wird das Osterfest aber deswegen nicht, denn Regen spielt über die Feiertage kaum eine Rolle. Damit steigt auch wieder die Waldbrandgefahr, die aktuell in vielen Regionen Deutschlands hoch ist. Was uns genau in den ...