Alle Storys
Folgen
Keine Story von wetter.com mehr verpassen.

wetter.com

Pressemitteilung: Wie weit lässt sich das Wetter vorhersagen?

Pressemitteilung: Wie weit lässt sich das Wetter vorhersagen?
  • Bild-Infos
  • Download

Von den Möglichkeiten der Langfristprognose und den Grenzen der Vorhersagbarkeit.

3 Fragen an Diplom-Meteorologin Corinna Borau von wetter.com

München, 07.05.2021 - Von den Möglichkeiten der Langfristprognose und den Grenzen der Vorhersagbarkeit. 3 Fragen an Diplom-Meteorologin Corinna Borau von wetter.com

Wie weit kann man Wetter vorhersagen und wie verhält es sich mit der Genauigkeit?

Im Grunde genommen hängt es von der jeweiligen Wetterlage ab, wie weit im Voraus man das Wetter vorhersagen kann und wie sicher die Prognosen sind. So weiß man beispielsweise bei Gewitterzellen oder Tornados oft nur wenige Minuten vorher, wo genau sie auftreten. Bei klassischen Tiefdruckgebieten ist deren Eintreffen schon bis zu drei Tage vorher relativ klar. Gleiches gilt für großflächige Stürme wie zum Beispiel das Sturmtief Kyrill im Januar 2007. Orkan Lothar dagegen, der Weihnachten 1999 verehrende Schäden anrichtete, war ein kleinräumiges Tief, das einige Wettermodelle nicht erfasst haben.

Wieso ändern sich Wetterprognosen in der Zukunft so häufig und wo liegen die Grenzen der Vorhersagbarkeit?

Für die theoretisch perfekte Prognose müsste man in kleinster Auflösung alle möglichen Faktoren kennen, die das Wetter in der Zukunft beeinflussen könnten. Da das aufgrund der Komplexität der Atmosphäre nicht möglich ist, muss man kleinräumig betrachtet bestimmte Annahmen machen und Berechnungen vereinfachen. Dabei entstehen naturgemäß immer wieder kleine Fehler, die sich in der Prognose fortsetzen. An den ersten Tagen fällt das noch nicht so auf, aber je weiter das Wettermodell in die Zukunft rechnet, desto größer wird der Fehler. Zudem kann die Prognose von heute für in sieben Tagen innerhalb weniger Stunden ganz unterschiedlich ausfallen. Das liegt daran, dass die Wettermodelle mehrmals am Tag neu berechnet werden und dabei von ganz unterschiedliche Wetterzuständen ausgehen. Denn die Basis der Berechnung stellt immer der aktuelle Wetterzustand da.

Der Klimawandel führt zu immer mehr Extremwetter. Wie verändern sich dadurch die Prognosen?

Langfristige Prognosen könnten tatsächlich einfacher werden. Denn die Chancen auf zu warme Monate sind in Zeiten des Klimawandels natürlich deutlich größer. Bei den kurzfristigen Prognosen dagegen steigen die Herausforderungen. Der Grund hierfür ist, dass wir es weniger mit so genannten Westlagen zu tun haben werden. Diese können nämlich von den Wettermodellen sehr gut vorausgesagt werden, was man von den häufiger auftretenden Südlagen nicht behaupten kann. Also zum Beispiel ein Mittelmeertief, von dem man zwar weiß, dass es Gewitter bringen wird, wo genau, kann man häufig aber erst kurz vorher sagen.

Wie weit lässt sich Wetter vorhersagen? Dieser Frage gehen Host Georg Haas und Meteorologin Corinna Borau auch im wetter.com Podcast auf den Grund.

Über wetter.com GmbH - ein Unternehmen der ProSiebenSat.1 Media SE
wetter.com ist die Nummer 1 unter den Online-Wetterportalen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Tagtäglich informieren erfahrene Meteorologen und Redakteure über aktuelle Wetterlagen und liefern Trendprognosen von bis zu 16 Tagen. Ein präziser Niederschlagsradar, thematische Wetterkarten, Biowetter, HD Live Webcams sowie ausführliche News- und Ratgeberartikel runden das umfassende Angebot via Webseite und App ab. Für Wetterinteressierte in Österreich und in der Schweiz werden alle Inhalte länderspezifisch angepasst. Darüber hinaus präsentiert das Portal mit wetter.com TV Deutschlands einzigen Fernsehsender rund um das Wetter – 24h täglich, 365 Tage im Jahr im Pay-TV verfügbar. 
Pressekontakt 
Amelie Rösinger presse@wetter.com
Tel.: 089 412-007-285
Mobil: 0151-40656461


Weitere Storys: wetter.com
Weitere Storys: wetter.com
  • 05.05.2021 – 07:45

    Pressemitteilung: 30 Grad - Erste Hitzetage stehen bevor

    Frühsommer zündet ab dem Wochenende den Turbo München, 05.05.2021 – Der Sommer-Schalter wird umgelegt: Nach dem kalten April sehnen sich viele Menschen nach Sommerwetter. Eine Umstellung der Wetterlage bringt uns dieses pünktlich zum Muttertag. Ab Sonntag geht es auf dem Thermometer steil nach oben bis in den 30 Grad-Bereich. Wo die Spitzenwerte zu erwarten sind, weiß Georg Haas, Meteorologe bei wetter.com. ...

  • 31.03.2021 – 16:50

    Pressemitteilung: So wird das Oster-Wetter

    Sonnig, trocken und kühler München, 31.03.2021 – Ab Donnerstag wird sich die frühsommerliche Wärme langsam, aber sicher verabschieden und die Temperaturen um rund 10 Grad sinken. Ins Wasser fallen wird das Osterfest aber deswegen nicht, denn Regen spielt über die Feiertage kaum eine Rolle. Damit steigt auch wieder die Waldbrandgefahr, die aktuell in vielen Regionen Deutschlands hoch ist. Was uns genau in den ...