Mittelbayerische Zeitung

Mittelbayerische Zeitung: Das Gute liegt so nah
Kommentar zu Terrorangst und Tourismus

Regensburg (ots) - Die Welt ist kleiner geworden - für Touristen. Einstmals beliebte Urlaubsländer wie Tunesien und Ägypten sind nach den Anschlägen in Port El-Kantaoui im Juni vergangenen Jahres und Hurghada in diesem Januar zur No-go-Area geworden. Die Türkei ist auch nur noch bedingt empfehlenswert, solange sich der Sultan vom Bosporus nicht runterfährt. Kenia bringt man - zu Unrecht übrigens - mit Ebola in Verbindung. Für viele andere afrikanische Länder gibt es zumindest Teilreisewarnungen des Auswärtiges Amtes. Und Cuba wird seit Obamas Schmusekurs von den Amerikanern überlaufen. Was also tun, wenn die angeblich schönsten Wochen des Jahres ihrem Namen gerecht werden sollen? In Zeiten wie diesen erinnern sich die deutschen Reiseweltmeister gerne daran, wie schön man doch einst am Ballermann gefeiert hat, wie wunderbar man auf den Kanaren wandern kann, welche Gaumenkitzler die Toskana bereithält und wie zünftig es auf den Almen in den bayerischen Bergen ist. Das ist übrigens schon immer so gewesen, war nur zwischenzeitlich in Vergessenheit geraten, weil "weiter" gleichgesetzt wurde mit "besser". Dabei liegt das Gute doch so nah.

Pressekontakt:

Mittelbayerische Zeitung
Redaktion
Telefon: +49 941 / 207 6023
nachrichten@mittelbayerische.de

Original-Content von: Mittelbayerische Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mittelbayerische Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: