Mittelbayerische Zeitung

Mittelbayerische Zeitung: Zum Weltfrauentag

Regensburg (ots) - Ein Festtag für die Frauen? Seit 100 Jahren wird am 8. März der Weltfrauentag begangen. Aber noch immer ist die Gleichberechtigung der Geschlechter auch in Deutschland ein frommer Wunsch. Zumindest das hat die unsägliche Diskussion um eine Frauenquote klar bewiesen. Der 100. Geburtstag des Weltfrauentages ist daher kein Anlass für Jubel, sondern schon eher ein Grund, um für die Abschaffung des Tages einzutreten. Die Weltfrauentags-Party läuft immer nach dem gleichen Schema ab. Powerfrauen kommen zu Wort, starke Frauen werden auf den Titelseiten abgelichtet und Frauenrechtlerinnen fordern die Emanzipation der Frauen. Seltsam nur, dass dieser alljährliche Aufschrei so wenig bewirkt. Frauen werden im Berufsleben weiterhin benachteiligt, sie steigen seltener die Karriereleiter hinauf und werden auch bei gleicher Arbeit schlechter bezahlt. Das ist beschämend, wenn man bedenkt, dass die Gleichberechtigung vom Grundgesetz garantiert wird. Frauen dürfen sich mit ihren Forderungen nicht auf einen Tag im Jahr abdrängen lassen. Stattdessen sollten sie 365 Tage im Jahr auf gleiche Rechte pochen - für Frauen und für Männer.

Pressekontakt:

Mittelbayerische Zeitung
Redaktion
Telefon: +49 941 / 207 6023
nachrichten@mittelbayerische.de

Original-Content von: Mittelbayerische Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mittelbayerische Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: