Das könnte Sie auch interessieren:

Psychologin Dr. Julia Berkic: "Sichere Bindungen machen Kinder stark"

München (ots) - Von "Mama, ich kann nur mit Dir einschlafen" bis "Nein, ich ziehe mich alleine an": Im ...

"Der Blitzer-Bulli war mein zweites Zuhause"

Hannover (ots) - - Ex-Polizeihauptwachtmeister Heinz Scholze (89) sieht nach 54 Jahren seinen ersten ...

Gefährliche Wachstumsschwäche Deutschlands durch Lohnzuwächse und Energiekosten

Brüssel (ots) - Besorgt reagierte der Europaabgeordnete Bernd Lucke (Liberal-Konservative Reformer) auf die ...

16.06.2015 – 13:30

Ravensburger AG

Ravensburger Gruppe setzt anhaltendes Wachstum fort und befindet sich auf Expansionskurs

Ein Audio

  • ravensburger_bilanz-pk-2015-feature.mp3
    MP3 - 2,6 MB - 01:52
    Download

Stuttgart (ots)

Umsatz auf 373,2 Millionen Euro gestiegen - Bilanz-Pressekonferenz heute in Stuttgart MANUSKRIPT MIT O-TÖNEN

Anmoderation:

Die Kinder lieben sie, die Eltern schätzen sie: die Spiele, Puzzles und Bücher mit dem blauen Dreieck. Dass die Produkte von Ravensburger nach wie vor nichts von ihrer Faszination verloren haben, belegen die Zahlen, die das oberschwäbische Traditionsunternehmen bei seiner heutigen (16.06.2015) Bilanz-Pressekonferenz in Stuttgart vorgelegt hat. Die Ravensburger Gruppe setzt ihr seit acht Jahren anhaltendes Wachstum fort und konnte ihren Umsatz um 4 Prozent auf 373,2 Millionen Euro steigern. Der Umsatz mit Ravensburger Spielwaren wuchs im In- und Ausland unterschiedlich. Im Ausland, in dem Ravensburger 58,4 Prozent seiner Spielwaren verkauft, lag der Zuwachs bei 8,2 Prozent, im Inland bei 3 Prozent, sagte der Vorstandsvorsitzende der Ravensburger Gruppe, Karsten Schmidt vor der Presse:

O-Ton Karsten Schmidt

Also zum Wachstum am meisten beigetragen haben einerseits die 3D-Puzzle-Bauwerke, wo Sie also zum Beispiel den Eifelturm aus Kunststoffteilen puzzeln können, der dann sogar beleuchtet ist, ein sehr schönes Designstück, und zum Anderen der Bereich tiptoi, das audiodigitale Lernsystem, das bei den Produktneuheiten zu weiterem Wachstum beigetragen haben. (0:21)

Der größte Ravensburger Geschäftsbereich "Spiele, Puzzles, Beschäftigung" konnte seinen Umsatz um 6 Prozent auf 303,5 Millionen Euro erhöhen. Auch bei Kinder- und Jugendbüchern ist Ravensburger wieder Marktführer. Obwohl der deutsche Kinder- und Jugendbuchmarkt im vergangenen Jahr um 1,4 Prozent zurückgegangen ist, konnte die Marke mit dem blauen Dreieck 1,7 Prozent zulegen und seinen Marktanteil auf 10,8 Prozent erhöhen. Der Umsatzzuwachs hat sich auch bei der Zahl der Beschäftigten positiv ausgewirkt, betonte Ravensburger Finanzvorstand Hanspeter Mürle.

O-Ton Hanspeter Mürle

Wir haben letztes Jahr im Durchschnitt 119 Mitarbeiter aufgebaut, und vor allem auch ein Großteil davon, oder mehr als die Hälfte davon, in Deutschland, vor allem in Ravensburg. Wichtig ist auch, dass wir diese Mitarbeiter nicht nur in der Verwaltung oder im Vertrieb aufgebaut haben, sondern auch im gewerblichen Bereich, das heißt auch in der Produktion und in der Logistik. (0:21)

Nahezu alle ausländischen Ravensburger Tochtergesellschaften haben zur Umsatzsteigerung beigetragen. Insbesondere das US-Spieleunternehmen Wonder Forge Inc., Seattle, das Ravensburger Ende 2012 zur Verstärkung im amerikanischen Markt anteilig erworben hat, erzielte ein überdurchschnittliches Umsatzplus. Für weiteres Wachstum hat die Unternehmensgruppe die Weichen gestellt, Ravensburger entwickelt sich zunehmend vom Spieleverlag zum Spielwarenhersteller, unterstrich Vorstandsmitglied Clemens Maier:

O-Ton Clemens Maier

Wir sind natürlich auch schon in verschiedenen Spielwarenkategorien vertreten, zum Beispiel in dem ganzen Bereich Basteln, Zeichnen, Hobby. Aber mit Brio verstärken wir uns nochmal in der Kategorie Kleinkind- und Vorschul-Spielwaren, dort ist Brio zuhause. Wir glauben, dass es sehr gut zu Ravensburger und zu den Werten, für die wir stehen, passt. (0:21)

Spiele wie tiptoi® beweisen, dass Ravensburger sich dem digitalen Wandel im Spielemarkt mit seinen Produkten erfolgreich stellt. Doch unter der zunehmenden Digitalisierung leiden viele Unternehmen, hauptsächlich mitteständische Firmen. Ravensburg hat hier eine eigene Strategie entwickelt, erläutert der Vorstandsvorsitzende Karsten Schmidt:

O-Ton Karsten Schmidt

Wir haben drei Wege, wie wir damit umgehen. Das Erste ist, haptische Produkte anzubieten, von denen man ausgehen kann, dass sie nicht digital ersetzt werden können, Beispiel Brio, die Firma, die wir dieses Jahr erworben haben. Ich kann mir schwer vorstellen, dass ein Zwei- oder Dreijähriger auf dem Boden liegt und die Holz-Eisenbahn digital bewegt. Zum Zweiten, dass wir haptische Produkte mit digitalen Elementen ausstatten, um das Spielerlebnis zu vergrößern, das sogenannte Hybridprodukt, damit machen bereits 20 Prozent unseres Umsatzes. tiptoi ist beispielsweise so ein Produkt. Und das Dritte ist, rein digitale Produkte anzubieten. (0:35)

Abmoderation:

2014 war ein erfolgreiches Jahr für die Ravensburger Gruppe. Das Unternehmen hat im vergangenen Geschäftsjahr seinen Umsatz um 4 Prozent auf 373,2 Millionen Euro gesteigert. Auch der Geschäftsbereich "Freizeit und Promotion" erhöhte seinen Umsatz auf 13,3 Millionen Euro. Grund dafür war vor allem die gute Saison im Ravensburger Spieleland. Dank neuer Attraktionen und guter Wetterbedingungen stieg die Gästezahl um knapp 12 Prozent auf knapp 394.000 Besucher.

ACHTUNG REDAKTIONEN: 
  
Das Tonmaterial ist honorarfrei zur Verwendung. Sendemitschnitt bitte
an ots.audio@newsaktuell.de. 

Pressekontakt:

Ansprechpartner:
Ravensburger AG, Heinrich Hüntelmann, 0751 86 1942
all4radio, Hermann Orgeldinger, 0711 3277759 0

Original-Content von: Ravensburger AG, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Ravensburger AG
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung