Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von NORMA

17.05.2018 – 10:00

NORMA

Bio-Obst jetzt in allen NORMA-Filialen mit umweltschonenden Verpackungen aus Gras
Discounter aus Nürnberg forciert umweltfreundliche Verpackungen

Bio-Obst jetzt in allen NORMA-Filialen mit umweltschonenden Verpackungen aus Gras / Discounter aus Nürnberg forciert umweltfreundliche Verpackungen
  • Bild-Infos
  • Download

Nürnberg (ots)

NORMA gibt beim Umweltschutz jetzt noch mehr G(r)as: Bio-Tomaten, Bio-Kiwi und Bio-Äpfel werden mit nachhaltigen Graspapierverpackungen verkauft - noch mehr Obst & Gemüse-Produkte sowie andere Lebensmittel werden mit dieser Verpackungsform folgen, gibt der Discounter aus Nürnberg aktuell bekannt.

Die Umwelt schützen, die Ressourcen schonen - die Liste der NORMA-Engagements auf diesem so wichtigen Gebiet ist lang. Der neueste Schritt sind die jetzt in den bundesweiten NORMA-Filialen eingeführten Verpackungsschalen, die bereits zu 50 Prozent aus Graspapier bestehen. Was dieses zu weiten Teilen rein natürliche Verpackungsmaterial leistet, ist gut für die Umwelt und ausgesprochen bemerkenswert: Erhebliche Wasserersparnis und Energieeinsparungen zahlen nachhaltig auf ein Positivkonto, in Zahlen liest sich das so:

   - Während für die Herstellung von einer Tonne herkömmlichen 
Holzzellstoff zirka 6.000 Liter Wasser und mehr als 5.000 
Kilowattstunden an Energie verbraucht werden, werden für die 
Erzeugung von einer Tonne Grasfasern ganze 2 Liter Wasser und 137 
Kilowattstunden Energie aufgebracht. Wer bei solchen erheblichen 
Einsparmengen als Verpackungs-Umweltsieger vom Platz geht, ist klar. 
   - Umso mehr gilt das, wenn man auch den erheblichen Unterschied 
bei den CO2-Emmissionen zeigt: So verringert sich der Ausstoß des 
schädlichen Treibhausgases Kohlenstoffdioxid bei der 
Grasfaserrohstoff-Erzeugung im Vergleich zum klassischen Zellstoff 
aus Holz sogar um volle 75 Prozent. 
   - Außerdem, und auch das ist wichtig, kommt das für die neue 
NORMA-Verpackung eingesetzte Naturgras überwiegend aus sogenannten 
Ausgleichsflächen - was bedeutet, dass dieses Gras nicht zur 
Fütterung von Viehbeständen eingesetzt wird und nicht in Konkurrenz 
zur wertvollen Tiernahrung steht. 

NORMA aus Nürnberg hat sein Bekenntnis zum Umwelt- und Ressourcenschutz in den Unternehmensleitlinien klar festgeschrieben.

Der expansive Discounter NORMA mit Hauptsitz in Nürnberg ist in Deutschland, Österreich, Frankreich und Tschechien mit über 1.450 Filialen am Markt. Im Online-Shop http://NORMA24.de finden die Kunden neben attraktiven Nonfood-Warenwelten mit über 20.000 Artikeln z. B. auch Top-Weine, die günstigsten Nah- und Fernreisen oder aktuellste Produkte zur Telekommunikation.

Pressekontakt:

Uwe Rosmanith
Rosmanith & Rosmanith GbR
Die Art der Kommunikation
Unter den Eichen 7
D-65195 Wiesbaden
0611/716547920
uwe@rosmanith.de

Katja Heck
NORMA Lebensmittelfilialbetrieb Stiftung & Co. KG
Leiterin Kommunikation und Werbung
Manfred-Roth-Straße 7
D-90766 Fürth
k.heck@norma-online.de

Original-Content von: NORMA, übermittelt durch news aktuell