Hertie School of Governance

Wolfgang Ischinger übernimmt Professur an der Hertie School
Vorsitzender der Münchner Sicherheitskonferenz lehrt im Studiengang "Master of International Affairs"

Berlin (ots) - Botschafter Wolfgang Ischinger kommt als Senior Professor for Security Policy and Diplomatic Practice an die Hertie School of Governance. Der Vorsitzende der Münchner Sicherheitskonferenz wird sich vor allem dem neuen Studiengang "Master of International Affairs" (MIA) und dem Aufbau eines damit zusammenhängenden Forschungsschwerpunkts an der Berliner Hochschule widmen.

"Der Bereich der internationalen Beziehungen befindet sich in einem tiefgreifenden Veränderungsprozess. Isoliertes Handeln ist nicht mehr möglich. Wohlstand und Frieden in der einen Region hängen fast immer wesentlich von Stabilität und Sicherheit in einer anderen ab. Wir brauchen Nachwuchskräfte, die diesen Prozess verstehen und gestalten. Ich freue mich darauf, an der Hertie School dazu einen Beitrag zu leisten", sagt Wolfgang Ischinger.

Neben seiner Lehrtätigkeit im MIA beteiligt sich Ischinger als Senior Fellow am Dahrendorf-Forschungsprojekt, in dessen Rahmen die Hertie School gemeinsam mit der London School of Economics und der Stiftung Mercator die europäischen Außenbeziehungen untersucht. Der öffentlichen Debatte wird er durch die Diskussionsreihe "Innovations in International Affairs" an der Hertie School Impulse geben.

Wolfgang Ischinger übernahm 2008 auf Initiative der Bundesregierung den Vorsitz der Münchner Sicherheitskonferenz. Zuvor war er Botschafter in den Vereinigten Staaten und in Großbritannien. 2007 vertrat er die EU in den Verhandlungen über den Status des Kosovo, 2014 den Chairman in Office der OSZE in der Ukraine-Krise. Derzeit ist er Vorsitzender des Panel of Eminent Persons on European Security as a Common Project, das der OSZE Vorschläge zur Stärkung der europäischen Sicherheitsarchitektur unterbreiten soll. Ischinger lehrt als Honorarprofessor an der Universität Tübingen und hat umfangreich zu außen- und sicherheitspolitischen Fragen publiziert. Für seine Verdienste wurde er vielfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Bundesverdienstkreuz und der Leo-Baeck-Medaille.

Weitere Informationen: www.hertie-school.org/ischinger. Ein Porträtfoto senden wir Ihnen gern zu.

Die Hertie School of Governance ist eine staatlich anerkannte, private Hochschule mit Sitz in Berlin. Ihr Ziel ist es, herausragend qualifizierte junge Menschen auf Führungsaufgaben im öffentlichen Bereich, in der Privatwirtschaft und der Zivilgesellschaft vorzubereiten. Mit interdisziplinärer Forschung will die Hertie School zudem die Diskussion über moderne Staatlichkeit voranbringen und den Austausch zwischen den Sektoren anregen. Die Hochschule wurde Ende 2003 von der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung gegründet und wird seither maßgeblich von ihr getragen.

Pressekontakt:

Regine Kreitz, Head of Communications, Tel.: 030 / 259 219 113,
Fax: 030 / 259 219 444, E-Mail: pressoffice@hertie-school.org

Original-Content von: Hertie School of Governance, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Hertie School of Governance

Das könnte Sie auch interessieren: