neues deutschland

neues deutschland: Berlin: Gebäudekomplex Neues Kreuzberger Zentrum geht an landeseigenes Unternehmen

Berlin (ots) - Das Bietergefecht um das Neue Kreuzberger Zentrum am Kottbusser Tor ist entschieden. Der Gebäudekomplex mit 295 Wohn- und 90 Einheiten geht für 56,5 Millionen Euro an das landeseigene Wohnungsunternehmen Gewobag. Das bestätigte Peter Ackermann, Beiratsvorsitzender der Kommanditgesellschaft NKZ der in Berlin erscheinenden tageszeitung "neues deutschland" (Samstagsausgabe). Der ursprüngliche Höchstbieter, die "Juwelus NKZ Projekt GmbH" hatte nicht rechtzeitig die entsprechenden Unterlagen zur Finanzierung beigebracht. "Der Höchstbietende hat gar nichts beigebracht", sagte Ackermann "neues deutschland". Die Juwelus hatte rund eine Million Euro mehr als die landeseigene Gewobag geboten. "Ich bin froh, dass das NKZ dort hinkommt, wo es hingehört", sagte Peter Ackermann "neues deutschland" weiter. Hätte er im Bieterverfahren jedoch die Gewobag bevorzugt, hätte er sich wegen Untreue schuldig gemacht, erklärte Ackermann. In den nächsten zehn Jahren müssen rund sieben Millionen Euro in die Sanierung des Gebäudes investiert werden.

Pressekontakt:

neues deutschland
Redaktion

Telefon: 030/2978-1722

Original-Content von: neues deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: neues deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: