Das könnte Sie auch interessieren:

Hypebeasts 2018: Was ist noch heiß, was verbrannt? - Neue Ausgabe von treibstoff: Das Magazin von news aktuell

Hamburg (ots) - Die neue Ausgabe von treibstoff ist erschienen (4/18). Im Magazin der dpa-Tochter news ...

Handball-WM 2019: Deutschland gegen Frankreich am Dienstag live im ZDF

Mainz (ots) - Nach den beiden überzeugenden Auftritten gegen Korea und Brasilien sowie dem heutigen Spiel gegen ...

Kraftvolle Kooperation: Fitness-Magazin SHAPE launcht "Sophia Thiel Magazin" / Ab 9. Januar 2019 im Handel

München (ots) - Sie war die erste Influencerin auf der Titelseite von SHAPE. Jetzt wachsen die starken Marken ...

09.11.2016 – 05:30

neues deutschland

neues deutschland: Katina Schubert will neue Landesvorsitzende der Berliner Linkspartei werden
Klaus Lederer tritt nicht mehr an

Berlin (ots)

Die bisherige Landesgeschäftsführerin und Wahlkampfleiterin der Berliner Linkspartei zur Abgeordnetenhauswahl,Katina Schubert, will nach Informationen der Tageszeitung »neues deutschland« (Onlineausgabe) neue Landesvorsitzende der Partei werden. Ihre Kandidatur für den Vorsitz gab Schubert am Dienstagabend bei der Sitzung des Landesvorstandes der Partei im Karl-Liebknacht-Haus in Mitte bekannt. Dort wurden auch die Bezirksvorsitzenden der Linkspartei über die Personalie informiert. Weitere Informationen zur Zusammensetzung des neuen Landesvorstandes gab es zunächst nicht. »Wir wollen die Zusammensetzung des Vorstandes erst im Landesvorstand und mit den Bezirksvorsitzenden besprechen«, sagte Schubert. Vorstandswahlen sind für den am 10. und 11. Dezember geplanten Landesparteitag vorgesehen.

Der bisherige Landeschef Klaus Lederer tritt nach elf Jahren nicht wieder für den Vorsitz an. »Die Entscheidung stand schon lange fest. Im Dezember ist Schluss«, sagte Lederer am Dienstag dem »nd«. Lederer ist derzeit als Verhandlungsführer der Linkspartei in die Koalitionsgespräche zur Bildung eines rot-rot-grünen Senats in Berlin eingebunden. Sollte es zur Regierungsbildung kommen, gilt es als sehr wahrscheinlich, dass der 42-Jährige in ein Regierungsamt wechselt.

Pressekontakt:

neues deutschland
Redaktion

Telefon: 030/2978-1722

Original-Content von: neues deutschland, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von neues deutschland
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung