Das könnte Sie auch interessieren:

"Guides sind geil": Tutorial-Ausgabe von treibstoff - dem Magazin von news aktuell

Hamburg (ots) - Von Social-Media-Planung bis zum Fotografen-Briefing: In der neuen Ausgabe von treibstoff ...

kinokino Publikumspreis geht an "Another Reality" / Erstmals verleihen 3sat und Bayerischer Rundfunk den Preis des Filmmagazins gemeinsam

Mainz (ots) - Die Redaktion von "kinokino", dem Filmmagazin von 3sat und Bayerischem Rundfunk, lobte auf dem ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von neues deutschland

08.10.2013 – 16:17

neues deutschland

neues deutschland: Pro Asyl kritisiert Abwehrhaltung der Flüchtlingspolitik

Berlin (ots)

Die Menschenrechtsorganisation Pro Asyl kritisiert nach dem jüngsten Bootsunglück vor der Küste Lampedusas die deutsche wie die europäische Flüchtlingspolitik. "Es herrscht unverändert eine Abwehrhaltung. Die bestimmt die Diskussionen", sagte Günter Burkhardt, Geschäftsführer von Pro Asyl, in einem Gespräch mit der Tageszeitung "neues deutschland" (Mittwochausgabe). Eine von Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) ins Gespräch gebrachte verbesserte Kooperation mit afrikanischen Staaten betrachtet Burkhardt skeptisch: Es mache keinen Sinn, "eine Verstärkung von Entwicklungshilfe" in Staaten wie Eritrea oder Somalia zu fordern, in denen das Militär oder Warlords herrschen. Stattdessen appelliert Burkhardt an die Verantwortung der EU. Die Union müsse ihre Grenzen öffnen und "großzügig Visa erteilen für Flüchtlinge, die nach Europa wollen und Schutz benötigen". Deutschland rät die Menschenrechtsorganisation dazu, das Resettlement-Programm ausbauen, wonach von der UNHCR anerkannte Flüchtlinge aus Nicht-EU-Staaten aufgenommen werden.

Pressekontakt:

neues deutschland
Redaktion

Telefon: 030/2978-1715

Original-Content von: neues deutschland, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von neues deutschland
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung