neues deutschland

Neues Deutschland: Demonstration gegen Berlusconi

    Berlin (ots) - Die Absage der Demonstranten in Rom war deutlich: »Berlusconi dimissioni« - Berlusconi: tritt zurück! Das riesige Transparent mit dieser Aufschrift markierte den Beginn des Demonstrationszuges, der durch Roms Innenstadt zog. Aus einem virtuellen Protest im Internet ist ein sehr realer geworden. Die Italiener, die genug haben vom »Cavaliere« und seinen Skandalen, seinem Trampelpfad durch die Fettnäpfchen der internationalen Politik, machten von ihrem Verfassungsrecht auf freie Meinungsäußerung Gebrauch. Ohne Organisation, ohne Parteien, ohne die Schaustellungen professioneller Politiker. Was die etablierte Opposition Italiens - die sich nur zu oft in gegenseitiger Kritik gefällt und sich damit jeglicher Macht beraubt - bisher nicht schafft, haben ein paar junge Blogger vollbracht: Sie zeigen, dass das Volk nicht politikverdrossen ist, wohl aber die Nase von den Politikern voll hat. Es stimmt auf der Straße ab -  Demokratie von unten. Neue Hoffnungen nach dem Herbst 89! Es ist dies auch ein Beweis für die Macht der Medien, der neuen. Berlusconi, Besitzer des größten italienischen Medienimperiums, weiß darum - und um die Gefahren, die davon ausgehen. Der »Cavaliere«, der diesen Protest noch in der vergangenen Woche mit einer Handbewegung wegwischen wollte, hat verstanden, dass ihm eine wirkliche Herausforderung erwächst, ein Widerstand, den er nicht kontrollieren kann

Pressekontakt:
Neues Deutschland
Redaktion

Telefon: 030/2978-1715

Original-Content von: neues deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: neues deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: