Westfalenpost

Westfalenpost: Eine starke Region Südwestfalen kann sich sehen lassen

    Hagen (ots) - Von Bodo Zapp

    Am Tag der Essener Kulturhauptstadt-Präsentation in Brüssel stellt sich Südwestfalen im Düsseldorfer Landtag vor. Der Auftritt des Ruhrgebiets wird von Hoffnung auf Anerkennung geprägt, die Schau unserer Region vom Stolz auf eigene Leistungskraft. Das wirtschaftliche Herz Nordrhein-Westfalens schlägt im Revier, so steht es geschrieben. Sorgen machen die Herzschmerzen, sie belasten das Land. Weniger bekannt ist allgemein, dass die Wirtschaft nebenan einen gesunden Pulsschlag hat. In Südwestfalen wirkt der starke Mittelstand ausgesprochen belebend, weiß Ministerin Thoben. Vom industriellen Aufwind profitieren die Menschen zwischen Hagen und Siegen, er tut auch NRW gut. Für die Serie "Weltklasse aus Südwestfalen" geht uns der gute Firmenstoff nicht aus, es kommt nicht von ungefähr. Fleißige Menschen und Unternehmer, die ihren Namen verdienen, sind die Grundlage eines Erfolgs, den es ständig neu zu erarbeiten gilt. Man muss auf der Hut sein, dass Fördergelder und Strukturverbesserungen nicht vornehmlich für Regionen mit ausgeprägterem Lautsprecher-Charakter vorgesehen sind. Industrie und Tourismus - beide Standbeine sind wichtig für die weitere gute Entwicklung. Die Ferienregion Südwestfalen steht im Blickpunkt der Öffentlichkeit, doch der Mensch lebt nicht von guter Luft allein. Erholen in schöner Landschaft, arbeiten im fortschrittlichen Wirtschaftsraum - so ist es, so soll es bleiben. Bei aller westfälischen Bescheidenheit darf man sagen: Wir können uns sehen lassen! Südwestfalen ist das Land, wo der Winter länger bleibt und der wirtschaftliche Frühling früher kommt!

Rückfragen bitte an:
Westfalenpost
Redaktion

Telefon: 02331/9174160

Original-Content von: Westfalenpost, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westfalenpost

Das könnte Sie auch interessieren: