Neue Osnabrücker Zeitung

NOZ: Gespräch mit Ulrich Lange, verkehrspolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion

Osnabrück (ots) - CDU/CSU-Bundestagsfraktion: Keine neuen Rechnungen für BER

Verkehrspolitischer Sprecher Lange fordert kostengünstige Fertigstellung des Hauptstadtflughafens - Neuer Chef Mühlenfeld in der Pflicht

Osnabrück.- Ulrich Lange, verkehrspolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, fordert von dem neuen Chef der Flughafengesellschaft Berlin Brandenburg, Karsten Mühlenfeld, den Krisenflughafen BER schnell und möglichst kostenbewusst fertigzustellen. Mit Blick auf die Forderung des BER-Aufsichtsrats nach einer neuen Finanzspritze von 1,1 Milliarden Euro aus öffentlichen Kassen sagte Lange in einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Dienstag): "Wir brauchen einen funktionierenden Flughafen und keine neuen Rechnungen."

Dem Nachfolger von Hartmut Mehdorn auf dem BER-Chefposten wünschte Lange "vor allem eins: Erfolg". Mühlenfeld müsse nun zeigen, dass er das Projekt BER zum Abschluss bringen könne.

Ex-Bahnchef Mehdorn hatte den Spitzenposten beim Krisenflughafen vorzeitig abgegeben. Die Kosten für den BER steigen stetig, inklusive des neuen Zuschusses lägen sie bei 5,4 Milliarden Euro. Die Eröffnung wurde bereits mehrfach verschoben und ist nun für 2017 geplant.

Pressekontakt:

Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: