Das könnte Sie auch interessieren:

Mateusz Klimaszewski verstärkt Berliner Vertriebsteam bei news aktuell

Hamburg (ots) - Seit dem 01. Februar 2019 ist Mateusz Klimaszewski (31) neuer Account Manager im Vertrieb bei news ...

Neue Doppelfolge: Schreckensnachricht bei den Geissens

München (ots) - Zwischen Wasserschaden und Smoothie-Tasting - Neue Doppelfolge über Deutschlands wohl ...

Mit Spaß gegen überflüssige Kilos und Jojo-Effekt: Fünf einfache Regeln vom Profi

Lübeck (ots) - Abnehmen ist nicht nur beliebt auf der Liste der guten Vorsätze für das neue Jahr, sondern ...

04.10.2013 – 22:00

Neue Osnabrücker Zeitung

Neue OZ: Kommentar zu Flüchtlingsdrama vor Lampedusa

Osnabrück (ots)

Massengrab Mittelmeer

Nach der Flüchtlingstragödie vor der italienischen Insel Lampedusa schlagen die Wellen der Empörung hoch. Europa dürfe nicht wegschauen und die Menschen in ihr Unglück fahren lassen, mahnt Bundespräsident Joachim Gauck. Recht hat er.

Zwischen 17 000 und 20 000 Menschen sind nach Schätzungen in den vergangenen 20 Jahren beim Versuch gestorben, mit meist überladenen Booten das Mittelmeer zu überqueren. Das ist so, als wenn die Bürger einer ganzen Stadt ertrunken wären. Und man fragt sich, warum es nicht gelingt, den kriminellen Schleuserbanden das Handwerk zu legen.

Die EU darf freilich nicht allein auf Überwachung und Kontrollen setzen. Zwar ist es ein berechtigtes Ziel, illegale Einwanderung zu unterbinden. Doch zugleich muss sichergestellt werden, dass alle Menschen, die politisches Asyl beantragen wollen, auch tatsächlich europäischen Boden erreichen und Schutz vor Verfolgung und Unterdrückung suchen können.

Dieser Aspekt ist in den vergangenen Jahren vernachlässigt worden. Stattdessen schottete sich die EU an ihren Außengrenzen streng ab und beförderte so noch das Geschäft der Schlepper, die vor den Toren der Festung Europa das große Geld machen. Es ist höchste Zeit, umzusteuern - zur Förderung europäischer Grundwerte und zur Rettung von Menschenleben.

Pressekontakt:

Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Neue Osnabrücker Zeitung
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung