Alle Storys
Folgen
Keine Meldung von Neue Osnabrücker Zeitung mehr verpassen.

16.07.2013 – 17:58

Neue Osnabrücker Zeitung

Neue OZ: Neue OZ - Gespräch mit Niedersachsens Wirtschaftsminister Olaf Lies (SPD)

Osnabrück (ots)

Tote Leiharbeiter: Lies verlang Aufklärung von Meyer Werft

"Teilweise haarsträubende Zustände"

Osnabrück.- Niedersachsens Wirtschaftsminister Olaf Lies (SPD) hat die Meyer Werft angesichts des Feuertodes zweier rumänischer Werkvertragsarbeiter aufgefordert, für Aufklärung über die Beschäftigungs- und Wohnverhältnisse der in Papenburg tätigen Leiharbeiter zu sorgen. In einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Mittwoch) sagte der Minister, die Geschäftsführung der Werft stehe in der Verantwortung, "aufzuklären, ob es Missstände gibt, wenn ja, diese zu beseitigen und die Zusammenarbeit mit solchen Subunternehmern aufzukündigen". Lies betonte, dies gelte auch, obgleich die Meyer Werft seine hohe persönliche Wertschätzung genieße.

Den Schwerpunkt problematischer Werkverträge mit "teilweise haarsträubenden Situationen" sieht der SPD-Politiker "nach wie vor" in der Fleischindustrie. "Dennoch dürfen und werden wir die Augen nicht davor verschließen, dass sich diese Probleme auch in anderen Branchen finden", kündigte Lies an. Das mache das aktuelle Beispiel in Papenburg deutlich.

Gegen den generellen Missbrauch von Werkverträgen verlangte der Wirtschaftsminister Regelungen auf Bundesebene. "Es darf nicht sein, dass dubiose Subunternehmer über das Instrument der Werkverträge grundlegende Arbeitnehmerschutzrechte unterlaufen, um höhere Profite zu erzielen."

Pressekontakt:

Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys: Neue Osnabrücker Zeitung
Weitere Storys: Neue Osnabrücker Zeitung