Das könnte Sie auch interessieren:

Frauenfußball-WM 2019: Deutschland - Spanien live im ZDF

Mainz (ots) - Die DFB-Auswahl trifft im zweiten WM-Gruppenspiel am Mittwoch, 12. Juni 2019, auf das Team aus ...

Fruchtig-tropisch-lecker: Neue Trinkampullen mit Vitamin B12 sorgen für gute Laune und viel Energie

Oldenburg (ots) - In tropischen Gefilden wachsen die wohl erfrischendsten Früchte - Mango und Maracuja. ...

"Der Barbier von Sevilla" aus Lugano im 3satFestspielsommer

Mainz (ots) - Samstag, 15. Juni 2019, um 20.15 Uhr Erstausstrahlung Im Rahmen des 3satFestspielsommers zeigt ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Neue Osnabrücker Zeitung

27.07.2011 – 22:00

Neue Osnabrücker Zeitung

Neue OZ: Kommentar zu Plagiatsverdacht
Althusmann

Osnabrück (ots)

Damoklesschwert

Der Plagiatsverdacht hängt weiter wie ein Damoklesschwert über Bernd Althusmann. Nach der Einsetzung einer Untersuchungskommission muss der Kultusminister noch Wochen zittern, ob er seinen Doktortitel behalten darf oder nicht.

Überraschend kam diese Entwicklung gestern nicht. Angesichts des Riesen-Medienrummels und des politischen Trubels nach der Enthüllung der Affäre wollte die Universität Potsdam nun nicht einfach mit einem Federstrich die Vorwürfe gegen den Politiker abbügeln und ihm nach kurzer Vorprüfung durch einen Dekan "Absolution" erteilen. Man entschloss sich stattdessen zu einer akribischen Detailprüfung. Und wie die ausfällt, ist unkalkulierbar.

Althusmann kann zwar zu Recht darauf verweisen, dass die bei ihm beanstandete Zitierpraxis nicht die Dimension plumpen Abkupferns wie etwa im Fall zu Guttenberg erreicht. Aber Sorge muss ihm schon bereiten, wie die Uni Potsdam jetzt ausdrücklich betonte, dass der "Verdacht von Plagiaten" - und nicht etwa von kleinen handwerklichen Fehlern - weiter im Raume steht.

Überdies: Um eigene Unzulänglichkeiten bei der Wertung der Doktorarbeit zu kaschieren, läge für die Hochschule durchaus die Ausflucht nahe, man sei durch den Doktoranden "getäuscht" worden. Just darauf haben sich die Unis ja auch schon in den anderen Fällen von Politikern zurückgezogen und Doktortitel aberkannt.

Pressekontakt:

Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: 0541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Neue Osnabrücker Zeitung
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung