Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Neue Osnabrücker Zeitung

09.05.2011 – 22:00

Neue Osnabrücker Zeitung

Neue OZ: Kommentar zu Parteien
FDP

Osnabrück (ots)

Liberaler Frühling

Philipp Rösler wurde immer wieder ein zu zögerliches Verhalten vorgeworfen, jetzt hat sich der künftige FDP-Chef offenbar durchgesetzt. Damit kommt das Personalkarussell der Liberalen in Schwung. Ob der angeschlagenen Partei damit endlich der Befreiungsschlag aus der Dauerkrise und dem Umfragetief gelingt, kann sich frühestens in einigen Wochen zeigen. Doch nach dem bislang desaströsen Erscheinungsbild wirkt die Umgestaltung schon jetzt wie ein liberaler Frühling, auch weil Rösler aus dem internen Machtkampf gestärkt hervorgeht.

Wenn er ins Wirtschaftsressort wechselt und sein Vertrauter Daniel Bahr als Gesundheitsminister nachrückt, können beide in der Bundesregierung auf ihren bisherigen Erfahrungen aufbauen und ihre Stärken unter Beweis stellen. Schließlich hat Rösler das Wirtschaftsressort bereits in Niedersachsen geleitet und Bahr sich seit Jahren als Gesundheitsexperte einen Namen gemacht. Eine lange Einarbeitungszeit würde entfallen. Auch der altgediente Rainer Brüderle könnte sich, wenn er sich als kämpferischer Fraktionschef zeigt, von der Union absetzen und das Profil der Liberalen als Regierungspartei schärfen. Das sind für die FDP verbesserte Aussichten vor dem Parteitag am Wochenende in Rostock. Doch nach wie vor gilt: Nicht allein Personalfragen zählen, auch Inhalte.

Pressekontakt:

Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: 0541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung
Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung