Neue Osnabrücker Zeitung

Neue OZ: Kommentar zu Bildung
Ausbildung

Osnabrück (ots) - Fördern und Fordern

In einem sind sich die Teilnehmer der Befragung fast einig: Die Förderung und sinnvolle Weiterbildung von Schulabgängern oder auch -abbrechern muss weitergeführt werden, ist aber dringend reformbedürftig.

Hunderttausenden von Jugendlichen, die mit der Schule nicht zurechtkamen, haben erfahrene Lehrer und Ausbilder in den letzten Jahren zu einer Lehrstelle und anschließend zu einem Gesellenbrief verholfen. Ihre Geduld und Arbeit kann nicht hoch genug eingeschätzt werden. Sie öffneten den jungen Leuten mit Fördern, aber auch mit Fordern oft die Augen und spornten dazu an, vom Sofa aufzustehen.

Das sehen die meisten befragten Jugendlichen und die Bildungsexperten genauso. Aber alle wollen Reformen, und die kosten natürlich. Hier liegt das Problem. Eine bessere Förderung bindet Millionen, knappe Bundes- und Landeskassen lassen hier keine großen Sprünge zu. Dabei macht sich eine Investition in die Ausbildung junger Leute im Laufe der Jahre anerkanntermaßen doppelt und dreifach bezahlt.

Relativ einfach umzusetzen scheint der Wunsch, vermehrt Praktika einzustreuen. Das mag den Betrieben zwar oft lästig sein, ist aber eine Investition in die Zukunft. Denn passende Azubis zu finden wird immer schwieriger. Und Praktika bringen allen etwas. Beide Seiten lernen sich besser kennen und schätzen.

Pressekontakt:

Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: 0541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: