Neue Osnabrücker Zeitung

Neue OZ: Kommentar zu Baukonjunktur

Osnabrück (ots) - Bremsklotz Kommunen

Der deutschen Bauindustrie droht ein Leuchtturm verloren zu gehen - der hoch verschuldete spanische ACS-Konzern will sich den hiesigen Marktführer Hochtief einverleiben, der sehr profitabel ist. Dessen Gewinne werden vor allem im fernen Ausland erzielt: in Asien und Australien. Und hier liegt für die heimische Bauindustrie der Hase im Pfeffer.

Ähnlich wie es schon aus Niedersachsen und Bremen verlautete, sind die Wachstumsaussichten der Branche für 2011 auch auf Bundesebene nicht rosig. Die größten Hoffnungen ruhen derzeit auf dem Wohnungsbau. Doch dies ist ein Marktsegment, das sich die Industrie traditionell mit dem Baugewerbe, sprich: den Handwerkern, teilt.

Unternehmen haben sich in der Wirtschaftskrise logischerweise mit Bauinvestitionen zurückgehalten - dies dürfte sich normalisieren, sofern sich der Aufschwung als stabil erweist.

Ein Bremsklotz für die Erholung der Baukonjunktur sind aber die leeren Kassen der Kommunen, von denen Industriefirmen 70 Prozent ihrer Aufträge erhalten. Viele Städte fürchten, nicht einmal das Geld zur Reparatur der Schlaglöcher zu haben, die der Winter in ihre Straßen gefressen hat. Und die Bahn zögert notwendige Investitionen in ihr Streckennetz hinaus. Dies lässt befürchten, dass noch mehr Firmen als Hochtief von der deutschen Bau-Landkarte verschwinden könnten.

Pressekontakt:

Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: 0541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: