Neue Osnabrücker Zeitung

Neue OZ: Kommentar zu USA
Wahlen

Osnabrück (ots) - Ausdauer im Wandel

Sollte der von Barack Obama ausgerufene Wandel nur eine Halbwertszeit von zwei Jahren haben, dürfte der US-Präsident einen schweren Rückschlag bei den Kongresswahlen erleiden. Umfragen deuten darauf hin, dass die Republikaner Obamas Demokraten im Repräsentantenhaus und im Senat etliche Mandate abringen werden. Damit könnte der Gestaltungswille aus dem Weißen Haus regelmäßig an einer Blockadepolitik auf dem Kapitolhügel zerschellen.

In dem Fall wäre allerdings den Obama-Wählern von 2008 und heutigen Nichtwählern oder Unterstützern der Konservativen kaum zu helfen. Amerikaner neigen zu schier grenzenloser Euphorie und dem festen Glauben an Aufbruch. Doch auch sie müssten wissen, dass ein Präsident ein durch Terrorismus, Kriege und Rezession polarisiertes Land nicht in zwei Jahren einen kann. Dies gelingt nicht einmal einem außergewöhnlichen Hoffnungsträger.

Eine Amtszeit lang sollte sich Obama schon beweisen dürfen. Auf seiner Habenseite steht nicht nur ein zu früh verliehener Friedensnobelpreis: Die Gesundheitsreform ist so mutig, grundlegend und richtig wie keine andere zuvor. In der zweiten Hälfte liegt sein Schwerpunkt sicher auf der Wiederbelebung der Wirtschaft, deren Zustand vielen Bürgern den Schlaf raubt.

Pressekontakt:

Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: 0541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: