Neue Osnabrücker Zeitung

Neue OZ: Kommentar zu Auto

Osnabrück (ots) - Wachsam sein

Aufatmen bei Hunderttausenden. Jobs in der Autoindustrie sind wieder sicherer, Kurzarbeit ist im Moment passé. Nach dem Zulassungsboom durch die großzügige Abwrackprämie, die den Bund durch die Mehrwertsteuereinnahmen übrigens längst keine fünf Milliarden Euro gekostet hat, blieb das erwartete Absacken bei den Produktionszahlen bisher aus - dem Export sei Dank. Denn nur durch die Ausfuhren in Boomländer wie China und Indien mit Steigerungsraten von gut 50 bzw. 33 Prozent war es möglich, die Produktion in den inländischen Werken um mehr als ein Fünftel zu steigern. Der Inlandsmarkt dagegen musste herbe Verluste hinnehmen - nach dem "Abwrackjahr" 2009 sanken die Zulassungszahlen im Vergleich der ersten Halbjahre um 29 Prozent: Erschreckend. Aber der vorrangige Bedarf an neuen Autos ist in vielen Haushalten gedeckt. Und für die, die sich ein neues Auto wünschen, sind die verlangten Summen oft utopisch. Deshalb auch die Rabattaktionen der Hersteller, wobei die Importeure traditionell noch mehr vom Listenpreis ablassen als inländische Hersteller. Diese müssen wachsam sein, dass sie bei den alternativen Antrieben, Stichwort Elektro oder Brennstoffzelle, Konkurrenten einholen und die Führerschaft übernehmen. Sonst nützt der schönste Exportboom nichts.

Pressekontakt:

Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: 0541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: