Neue Osnabrücker Zeitung

Neue OZ: Kommentar zu USA
Kongress
Musik

    Osnabrück (ots) - Ein amerikanisches Dilemma

    Jazzfreunde und -kenner wussten schon immer vom epochalen Charakter des "Kind of Blue"-Albums - nicht nur für den Jazz, sondern für die Musik im Allgemeinen. Vor Diskriminierungen schützte das Miles Davis nicht. In einer langen wie unseligen Tradition sind die Geschichte des Jazz und die der Rassendiskriminierung eng verquickt.

    Darin offenbart sich ein amerikanisches Dilemma: Jazz ist jene originär amerikanische Kunstform, die ohne die Schwarzen gar nicht hätte entstehen können. Damit nimmt der Musikstil eine Sonderstellung ein: Jackson Pollock, Jack Kerouac, Elliott Carter, sie alle markierten in ihrer Kunst Meilensteine für eine eigenständige amerikanische Kultur. Doch sie alle waren weiß.

    Damit wächst dem Votum des Repräsentantenhauses eine gesellschaftliche Dimension zu. Die Abgeordneten bekennen sich nicht nur zum Kulturgut "Kind of Blue", sondern auch zum Kampf gegen Diskriminierung.

Pressekontakt:
Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: 0541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: