Neue Osnabrücker Zeitung

Neue OZ: Kommentar zu Bildung
Universitäten
Studentenproteste

    Osnabrück (ots) - Mit Selbstbewusstsein

    Es gibt mehr als zwei Millionen Studierende in Deutschland. Und gut 25000 Beschäftigte bei den vier Opel-Werken in Bochum, Rüsselsheim, Kaiserslautern und Eisenach. Auf den ersten Blick besteht zwischen den beiden Zahlen kaum ein Zusammenhang. Betrachtet man allerdings das Verhalten der Politik gegenüber beiden Gruppen, wird eine große Diskrepanz deutlich.

    Hier der als systemrelevant eingestufte Autohersteller, zu dessen Erhalt sogar Milliarden bereitgestellt werden. Obwohl jedermann weiß, dass dem Verbrennungsmotor im Zeichen des Klimawandels nicht gerade die Zukunft gehört. Und dort eine zahlenmäßig ungleich größere Gruppe, deren kollektive Forschungsleistung einmal über die Zukunft des Landes entscheiden wird.

    So betrachtet, sind die jetzt zum wiederholten Mal aufflammenden Studentenproteste ebenfalls eine Folge der Wirtschafts- und Finanzkrise. Die Studenten haben erkannt, dass auch sie eine kritische Masse bilden können. Die Bildungspolitiker werden auf so viel Selbstbewusstsein reagieren müssen.

Pressekontakt:
Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: 0541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: