Neue Osnabrücker Zeitung

Neue OZ: Kommentar zu NATO
Russland

    Osnabrück (ots) - Nur herein mit den Russen

    Ein Blick in die Wahlprogramme fast aller Bundestagsparteien genügt, um zu sehen: Die Saat russischer Propaganda gegen Amerikas Flugkörperabwehr ist wirklich weit aufgegangen. Von der Linken bis zur FDP reicht die Ablehnung - unter Verweis auf russische Befindlichkeiten.

    Nun gibt es reichlich gute Gründe für eine Ablehnung: etwa die irrwitzigen Kosten, mehr noch die Gefahr, dass in der NATO zumindest für längere Zeit Zonen unterschiedlicher Sicherheit entstehen würden. Das Märchen aber, zehn Abfangraketen in Polen plus ein Radar in Tschechien hätten Russlands Schlagkraft beeinträchtigt, gehört gewiss nicht zu diesen Gründen. Russland verfügt über gut 5000 Atomwaffen auf rund 3000 Trägersystemen.

    Da sich der Kreml so geräusch- und effektvoll gegen den Raketenschild gestellt hat, ist es richtig, dass die NATO jetzt eine Umarmungsstrategie fährt: Rein mit den Russen ins gemeinsame Boot! Da können sie zeigen, wie ernst sie ihre eigenen Argumente nehmen. Vor allem, wie weit ihre Bereitschaft zu gemeinsamer Vorsorge gegen eine tatsächlich gemeinsame Bedrohung durch Massenvernichtungswaffen in Terroristen-Hand reicht.

    Egal, wer demnächst im Bundestag die Mehrheit hat: Alle Parteien sollten sich massiv hinter diese NATO-Strategie stellen. Denn nur das hieße, die Russen beim Wort nehmen - jenseits ihrer Propaganda.

Pressekontakt:
Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: 0541/310 207

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Osnabrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: