Saarbrücker Zeitung

Saarbrücker Zeitung: Kostenlose Trinkwasserspender sollen Städte attraktiver machen

Saarbrücken (ots) - Der Städte- und Gemeindebund hat sich für die flächendeckende Einführung von Trinkwasserspendern in deutschen Kommunen ausgesprochen. Hauptgeschäftsführer Gerd Landsberg sagte der "Saarbrücker Zeitung" (Montag), ein Ausbau könne die Attraktivität der Innenstädte erhöhen. "Gleichzeitig kann ein solches Konzept einen Beitrag dazu leisten, dass die Vermüllung mit Plastik- und Glasflaschen in den Kommunen reduziert wird", so Landsberg.

Nach Angaben der Zeitung hat der Bundestag bereits im September letzten Jahres ein solches Vorhaben positiv bewertet und eine entsprechende Empfehlung des Petitionsausschusses abgesegnet. Das Gremium hatte sich zuvor mit der Eingabe eines Bürgers beschäftigt und war nach einer Stellungnahme der Bundesregierung zu dem Ergebnis gekommen, dass die Aufstellung von hygienisch betriebenen und sorgsam gewarteten Trinkwasserspendern dem Verbraucher nütze sowie die Eignung von "Wasser aus dem Hahn" zum Trinken vermittle.

Auch der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft begrüßte die Idee. Die Kosten müssten allerdings im Rahmen bleiben, sagte Hauptgeschäftsführer Martin Weyand der Zeitung. "Ohne eine finanzielle Unterstützung der Länder oder des Bundes ist eine flächendeckende Bereitstellung solcher Anlagen nicht möglich."

Pressekontakt:

Saarbrücker Zeitung
Büro Berlin

Telefon: 030/226 20 230

Original-Content von: Saarbrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Saarbrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: