Saarbrücker Zeitung

Saarbrücker Zeitung: Bundesregierung will Erntehelfer länger arbeiten lassen

    Saarbrücken (ots) - Die Bundesregierung will die Beschäftigungsdauer von Erntehelfern deutlich verlängern. Wie die "Saarbrücker Zeitung" (Samstagausgabe) berichtet, sollen osteuropäische Arbeitskräfte künftig sechs statt nur vier Monate beim Spargelstechen oder der Weinlese eingesetzt werden dürfen.

      Laut Zeitung reagiert die Bundesregierung damit auf die
anhaltende Kritik an der bestehenden Regelung, die
Saisonarbeitskräfte abschreckt. Zahlreiche Erntehelfer aus Mittel-
und Osteuropa arbeiten wegen höherer Bezahlung und längerer
Beschäftigungsdauer lieber in Großbritannien, weshalb in Deutschland
Saisonarbeitskräfte fehlen. Ende September war die Bundesregierung
daher bei der Herbsttagung der Agrarminister von Bund und Ländern zu
einer Verlängerung der Beschäftigungsdauer von Erntehelfern
aufgefordert worden.

    Eine Sprecherin des Bundesarbeitministeriums bestätigte der Zeitung die Pläne. Der notwendigen Änderung der Beschäftigungsordnung müsse der Bundesrat aber noch zustimmen.

Pressekontakt:
Saarbrücker Zeitung
Büro Berlin

Telefon: 030/226 20 230

Original-Content von: Saarbrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Saarbrücker Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: