PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Saarbrücker Zeitung mehr verpassen.

18.01.2008 – 15:37

Saarbrücker Zeitung

Saarbrücker Zeitung: Bofinger fordert weitgehende Abschaffung von Subventionen für Betriebsansiedelungen

Saarbrücken (ots)

Der Wirtschaftsweise Peter Bofinger hat sich
vor dem Hintergrund der Nokia-Betriebsschließung in Bochum für eine 
weitgehende Abschaffung entsprechender Subventionen ausgesprochen. 
"Es kann nicht angehen, dass ein Unternehmen an einem Standort so 
viele Subventionen wie möglich abkassiert und dann  bei der erst 
besten Gelegenheit umzieht, um an einem anderen Standort neue 
Subventionen zu nutzen", sagte Bofinger der "Saarbrücker Zeitung" 
(Sonnabend-Ausgabe). Dies sei gesellschaftlich unbefriedigend.
Durch die geltende Subventionspraxis könnten Unternehmen ganze 
Staaten gegeneinander ausspielen. Bofinger schlug deshalb eine 
Vereinbarung auf europäischer Ebene vor, die die Kriterien für 
Subventionen sehr eng fasst. Würde man die Subventionen weitgehend 
abschaffen, dann könnten die Staaten viel Geld sparen, erläuterte der
Wirtschaftsweise. "Unternehmen würden sich dann auch ohne solche 
Hilfen ansiedeln. Denn irgendwo müssen sie ja produzieren".
Bofinger warnte aber davor, den Standort Deutschland schlecht zu 
reden. Das Beispiel Nokia dürfe nicht den Blick dafür verstellen, 
dass Deutschland ein hoch wettbewerbsfähiger Wirtschaftstandort sei. 
"Dass Arbeitsplätze wegfallen und neue entstehen ist eine normale 
marktwirtschaftliche Entwicklung, so hart das auch im Einzelfall 
ist", sagte Bofinger. "Wichtig ist, dass der Saldo zwischen 
entstehenden und verlorenen Arbeitsplätzen positiv ist. Das trifft 
für Deutschland zu".

Pressekontakt:

Saarbrücker Zeitung
Büro Berlin

Telefon: 030/226 20 230

Original-Content von: Saarbrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell