Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Samaritan's Purse e. V. mehr verpassen.

08.05.2006 – 11:00

Samaritan's Purse e. V.

Auftaktevent für Aktionen »BabyNotBrötchen« und »BabyNotTeller«
Prominente, Innungsbäcker, Schüler und Radisson SAS Hotel Berlin setzen sich für thailändisches Waisenhaus ein

    Berlin (ots)

Am 11. Mai starten die Aktionen »BabyNotBrötchen« und »BabyNotTeller« mit einem Auftaktevent mit prominenter Unterstützung. Das »BabyNotProjekt« von »Geschenke der Hoffnung e.V.« wird von mehreren Berliner Grundschulen, dem Bäcker- und Konditoren-Landesverband Berlin und Brandenburg e. V. und dem Radisson SAS Hotel Berlin unterstützt und läuft bis 02.06.06.

    Anfang Mai haben teilnehmende Bäcker Berliner Grundschulen besucht und die Schüler, die sich im Unterricht mit der Situation thailändischer Kinder auseinandergesetzt haben, auf den Ortstermin in der Backstube am 11.05.06, in dessen Kontext die Kinder »BabyNotBrötchen« backen, vorbereitet. "Wir freuen uns, dass wir den Kindern vermitteln können, dass sich jeder - ob jung oder alt - für andere Menschen einsetzen und ganz praktisch helfen kann", so Hans-Joachim Blauert, Obermeister der Bäcker-Innung Berlin, der mit seiner Bäckerei Walf die Aktion im zweiten Jahr unterstützt.

    Im Anschluss an den Ortstermin in den Backstuben werden Bäcker, Schülerinnen und Schüler ihre Zusammenarbeit vorstellen und die frisch gebackenen »BabyNotBrötchen« einer prominenten Jury zur Verkostung anbieten. Mitglieder der Jury sind Andrea Ballschuh (ZDF), die gleichzeitig Schirmherrin des »BabyNotProjekts« ist, Britta Elm (RBB), Torsten Wittke (98.2 Radio Paradiso), Torsten Knippertz (Premiere), Hans-Joachim Blauert (Obermeister der Bäcker-Innung Berlin) und Christoph v. Mohl (»Geschenke der Hoffnung e.V.«).

    Schließlich werden alle Beteiligten mit typisch thailändischen Rikschas von Bike Taxi zum Pariser Platz fahren, um die ersten »BabyNotBrötchen« gegen eine Spende zugunsten des Projekts abzugeben.

    Pressetermin

    Datum: Donnerstag, 11.05.2006
    Zeit:  11.00 Uhr
    Ort:    Radisson SAS Hotel Berlin, Noodle Kitchen,
                Karl-Liebknecht-Strasse 3, 10178 Berlin

    Ab sofort können Berliner und Brandenburger in 46 Innungsbäckereien »BabyNotBrötchen«, erkennbar am Aktionslogo, kaufen und damit das »BabyNotProjekt« unterstützen. 5 Cent pro verkauftem Brötchen gehen an das thailändische Waisenhaus »Agape Home«. In diesem Jahr beteiligt sich auch das Radisson SAS Hotel Berlin, das sich bereits für ein anderes Projekt des Hilfswerks engagiert. Während des Aktionszeitraums bietet das Hotel Restaurant Noodle Kitchen ein spezielles Thai-Aktionsgericht an, von dem jeweils 2 Euro gespendet werden.

    Die Kanadierin Avis Rideout gründete das Waisenhaus »Agape Home« im Mai 1996. Zurzeit leben hier 65 nahezu ausschließlich HIV-positive Kinder. Zum Haus, das bis zu 100 Kinder aufnehmen kann, gehören eine Schule und ein Kindergarten, denn die Kinder haben mit ihrer Erkrankung kaum eine Chance, in öffentlichen Einrichtungen aufgenommen zu werden. Eine angeschlossene Krankenstation übernimmt die Versorgung der kleinen Patienten und führt Aidstests durch.

    »Geschenke der Hoffnung e.V.« ist ein christliches Werk mit internationalem Profil, das Menschen in Not hilft und das Evangelium weitergibt. Ziel der Arbeit ist es, Bedürftige, ungeachtet ihres religiösen, sozialen oder kulturellen Hintergrundes, zu unterstützen. Der Verein ist Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Missionarische Dienste (AMD) im Diakonischen Werk der Evangelischen Kirche Deutschlands (EKD). Er trägt das Spendensiegel des Deutschen Zentralinstituts für Soziale Fragen (DZI), ist Mitglied im Deutschen Spendenrat und darf das Prüfzertifikat der Deutschen Evangelischen Allianz führen.

Pressekontakt:

Esther Heyer
Pressearbeit »Geschenke der Hoffnung e. V.«
Tel.: 030 - 76883-700
Fax:  030 - 76883-884
Mail: e.heyer@Geschenke-der-Hoffnung.org

Original-Content von: Samaritan's Purse e. V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Samaritan's Purse e. V.
Weitere Meldungen: Samaritan's Purse e. V.