Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Nagelprobe für Kaiser's - Kommentar von Frank Meßing zu den Edeka-Plänen, in Mülheim Arbeitsplätze abzubauen

Essen (ots) - Zwei Jahre lang dauerte der erbitterte Kampf um die Supermarktkette Kaiser's Tengelmann. Kein halbes Jahr ist nach dem mühsam gefundenen Kompromiss vergangen und die Sondererlaubnis des damaligen Wirtschaftsministers Sigmar Gabriel steht vor der ersten ernsten Nagelprobe. Der neue Eigentümer Edeka will eine Vielzahl der einst 400 Stellen in der Mülheimer Kaiser's-Verwaltung streichen - ohne Kündigungen.

Aus betriebswirtschaftlicher Sicht macht die Rosskur Sinn: Edeka hat in Hamburg und in den Regionen wie Rhein-Ruhr eigene Teams, die sich um Einkauf, Personal und IT kümmern. Es ist ein offenes Geheimnis, dass die Einheit in Mülheim in weiten Teilen nicht mehr gebraucht wird. Sie muss aber fünf Jahre aufrecht erhalten bleiben - wie Filialen, Lager und Fleischwerke von Kaiser's Tengelmann auch. Das war Gabriels Auflage. Es gibt aber ein Hintertürchen. Mit gewerkschaftlicher Zustimmung wurde so bereits das Fleischwerk Viersen geschlossen. Gabriel hatte seine umstrittene Übernahme-Erlaubnis mit dem Erhalt aller 16.000 Jobs verknüpft. Ein Dammbruch bei Edeka würde den heutigen Außenminister nachträglich in Bedrängnis bringen.

Pressekontakt:

Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 - 804 6519
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: