Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Nebenbei verdient - Kommentar von Walter Bau

Essen (ots) - Es ist gut und richtig, wenn Abgeordnete neben ihrer Tätigkeit im Parlament arbeiten und damit Geld verdienen. So bleiben sie - im besten Fall - geerdet und sind nicht angewiesen auf ihre Diäten. Abgehobene Berufsparlamentarier braucht kein Mensch.

Doch die Wähler haben ein Recht darauf zu erfahren, von wem die Abgeordneten Gehalt, Honorare und andere Vergütungen beziehen. Der Landtag hat sich lange gesträubt, diese Transparenz, die selbstverständlich sein sollte, zu gewähren. Dass die Abgeordneten sich endlich dazu durchgerungen haben, ist zu begrüßen.

Ein Blick auf die Listen zeigt wiederum, dass einige Parlamentarier erhebliche Nebeneinkünfte haben, die indirekt aus dem Abgeordneten-Job erwachsen. Hier fragt sich, wie ernst die Betreffenden ihre Arbeit als gewählte Volksvertreter noch nehmen. Denn Nebenbei-Parlamentarier braucht auch keiner.

Pressekontakt:

Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 - 804 6519
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: