Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Kauder: Keine rasche Lösung der Krim-Krise in Sicht

Essen (ots) - Ungeachtet der Sanktionen von EU und Nato rechnet Unions-Fraktionschef Volker Kauder nicht mit einer raschen Lösung der Krim-Krise. Zur Annexion durch Russland sagte Kauder der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ, Donnerstagausgabe): "Wir müssen uns darauf einstellen, dass sich daran so schnell nichts ändern wird". Politik beginne mit dem Betrachten der Wirklichkeit.

Die EU habe ihre Sanktionen gut austariert und könne "nachlegen". Wenn sich die Lage in der Ukraine dramatisch entwickele, dann sei die deutsche Wirtschaft gut beraten, die Sanktionspolitik zu unterstützen. "Es geht auch um die Verteidigung unserer Werte", sagte Kauder. Er sei dankbar, dass bisher die großen Wirtschaftsverbände daran auch keinen Zweifel ließen. Die Bürger sorgten sich, ob es zum Krieg komme. "Dazu wird es heute nicht kommen", versicherte Kauder.

Pressekontakt:

Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 - 804 6519
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: