PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Westdeutsche Allgemeine Zeitung mehr verpassen.

10.05.2012 – 19:19

Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Der Knast als Sicherheitsrisiko - Kommentar von Dietmar Seher

Essen (ots)

Das ist mal kein Stoff für eine Wahlkampf-Endrunde: Seit den Zeiten von Heinz Kühn haben in NRW wohl die Regierungen aller Farbmischungen versagt, als es um die Sicherheitskonzepte der Haftanstalten ging. Ausbrüche passierten in jeder Wahlperiode in Serie. Und der Drogenkonsum gehört längst zum Alltag in Zellentrakten, die nicht selten noch Häftlinge aus dem 19. Jahrhundert gesehen haben. Bochum aber ist schon ein Höhepunkt der Unfähigkeit. Stimmen die Ermittlungsergebnisse der Kommission, ist die Sicherheitslage dort auch durch fehlenden Brandschutz und mangelnde Motivation der Mitarbeiter beeinträchtigt. Es wird nicht reichen, nur den Anstaltsleiter auszuwechseln. Rund 20 000 Gefangene verbüßen in NRW ihre Strafen. Das ist eine große Verantwortung für die Politik. Denn die wenigsten sind unverbesserliche Schwerverbrecher. Die meisten kommen nach wenigen Jahren frei. Sind sie dann durch die unkontrollierte Subkultur in den Gefängnissen "versaut" worden, wozu Rauschgift und tägliche Gewalt gehören, sind nächste Straftaten programmiert. Dann können sich die Polizeibehörden die Präventionsprogramme sparen. Dann wird der Gelegenheitsdieb zum Dauerkunden. Es ist also vernünftig, alle 37 Vollzugsanstalten nach dem Modell Bochum zu überprüfen. So unangenehm der Gedanke ist: Bochum könnte überall sein.

Pressekontakt:

Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 - 804 6519
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys: Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Weitere Storys: Westdeutsche Allgemeine Zeitung