Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Patrick Adenauer fürchtet in NRW "rein sozialdemokratische Regierung"

Essen (ots) - Die mittelständischen Familienunternehmen machen sich Sorgen über den Stellenwert der Wirtschaft in den Koalitionsgesprächen in NRW. "Die beiden großen Parteien sollten aufeinander zugehen, dabei aber nicht die große Bedeutung der Wirtschaft in NRW unter den Tisch fallen lassen", sagte Patrick Adenauer, Präsident des Verbandes "Die Familienunternehmer" den Zeitungen der WAZ-Mediengruppe (Dienstagausgabe).

Es werde sehr viel über Bildung, aber wenig über Wirtschaft gesprochen, sagte der Enkel des ersten Nachkriegskanzlers. "Wir wollen wissen, wie es mit der Wirtschaft an Rhein und Ruhr weitergeht, und dazu brauchen wir ein Konzept", so Adenauer. Vor dem Hintergrund der Überlegungen, den derzeitigen Arbeitsminister und Chef der Christlich Demokratischen Arbeitnehmerschaft, Karl-Josef Laumann, zum Fraktionschef der CDU in NRW zu machen, sagte Adenauer: "Ohne ein klares wirtschaftspolitisches Profil ist zu befürchten, dass wir in NRW eine rein sozialdemokratische Regierung bekommen."

Pressekontakt:

Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 / 804-6528
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: