Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Computerspielsucht - Nicht zu verharmlosen - Leitartikel von Silke Hoock

    Essen (ots) - Das Stündchen am Computer - kein Problem? Von wegen. Vor allem junge Männer gelten als gefährdet, wenn sie regelmäßig das Computerspiel "World of Warcraft" spielen. Experten sagen, es sei das gefährlichste aller Spiele, weil es das größte Suchtpotenzial habe. Allein in China gelten 10 Millionen Menschen als WoW-süchtig. Das bedeutet, dass sie statt zu leben, WoW spielen. Dass sie nicht mehr arbeiten oder studieren. Dass sie alles vernachlässigen: Aussehen, Freunde, Beruf; und ihre Familien an den Rand des Wahnsinns treiben. Es gibt nichts zu verharmlosen. Eltern süchtiger Söhne berichten, dass sie geschlagen wurden, weil sie den PC ausstellen wollten. Wer trägt die Schuld? Ein Hersteller, der ein aus kommerzieller Sicht geniales Spiel erfunden hat, in dem die Spieler Herausforderungen finden, Gemeinschaft im Chat erleben und Helden sein können? Sind Eltern schuldig, weil sie Kinderzimmer mit neuester Technik ausstatten und ihrem Nachwuchs uneingeschränkten Medienkonsum erlauben? Ja, ja - lautet die Antwort. Zumindest für unsere Kinder sollten wir ein aufregendes und verlässliches Leben gestalten. Also eine echte Alternative zum PC-Spiel.

Pressekontakt:
Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 / 804-6528
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: