Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Handhabe gegen Abzocke - Kommentar von Sabine Brendel

    Essen (ots) - Millionen Haushaltskunden in Deutschland haben gegenüber großen Energieversorgern kaum eine Handhabe, wenn sie sich abgezockt fühlen. Wie gut also, dass es die Verbraucherzentralen gibt. Deren Experten können erneut einen Erfolg vor Gericht melden - und zu Recht stolz auf ihn sein. Für Jubelrufe der Gaskunden ist es aber viel zu früh. Die Fakten: Der regionale Versorger RWE Westfalen-Weser-Ems muss Kunden Geld zurückzahlen, da er Gas zu teuer an Haushalte verkaufte. Das befanden nach den Dortmunder Richtern nun auch ihre Hammer Kollegen. Die Richter monierten Preisanpassungsklauseln in Verträgen. Doch praktische Folgen hat das Urteil des Oberlandesgerichts vorerst nicht. Der Fall muss noch vor den Bundesgerichtshof. Dessen Entscheidung kann dauern. Das wäre misslich für RWE-Kunden, die sich der Sammelklage der Verbraucherzentrale NRW nicht anschlossen. Denn ihre Forderungen drohen zu verjähren. Trotzdem: Der Etappensieg der Verbraucherschützer ist ein wichtiges Signal an Energieriesen wie RWE, Marktmacht nicht zu Lasten ihrer Kunden auszunutzen.

Pressekontakt:
Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 / 804-6528
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: