Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Angebot an die Taliban: Kleineres Übel - Kommentar von Lutz Heuken

    Essen (ots) - Es ist wohlfeil, empört auf das Angebot des afghanischen Präsidenten Hamit Karsai zu reagieren, der den radikalen Taliban jetzt Regierungsämter in Aussicht stellt. Soll man diese fanatischen Mörderbanden für ihren Terror etwa noch belohnen? Im fernen Washington, aber auch an so manchem deutschen Schreibtisch lässt sich leicht Härte einfordern; die wahren Machtverhältnisse am Hindukusch aber zwingen immer dringender zu einer anderen Taktik. Seit nunmehr sechs Jahren versuchen die USA und ihre Verbündeten, die Taliban zu vernichten. Doch nach anfänglichen raschen Erfolgen des Westens erobern die Steinzeit-Islamisten längst das Land zurück. Die Regierung und die Alliierten herrschen eigentlich nur noch über die Städte. Ohne massive militärische Hilfe des Westens wäre das Karsai-Regime längst gescheitert. Der vorgebliche Versuch der USA, Afghanistan zu einer Musterdemokratie in der Region aufzubauen, ist erst einmal gescheitert. Wenn es gelingt, gemäßigtere Taliban in einen Friedens-Prozess einzubinden, wäre es gegenüber einem fortwährenden blutigen Bürgerkrieg wohl das kleinere Übel.

Pressekontakt:
Rückfragen bitte an:
Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: (0201) 804-8975
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: