Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Westdeutsche Allgemeine Zeitung

28.09.2007 – 19:43

Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Das Recht auf saubere Luft - Kommentar von Jürgen Polzin

    Essen (ots)

Fahrverbote, Zwangsenteignung, Plakettenwahn: Die kleine Horrorshow der Feinstaub-Plage hat den Autofahrer im Ruhrgebiet aufgeschreckt. Doch wer sich über Folterinstrumente aufregt, sollte wissen: Von den zehn staubigsten Straßen Deutschlands liegen sechs in NRW, davon fünf im Ruhrgebiet. Wer an diesen Straßen wohnt, lebt mit dem erhöhten Risiko, krank zu werden.

      Zugegeben, nicht alle können sich ein neues Auto kaufen. Und
natürlich würden mehr Menschen auf Bus oder Bahn umsteigen, wenn, ja
wenn es endlich ein Nahverkehrs-Konzept im Ruhrgebiet geben würde,
das eine lohnenswerte Alternative ist. Doch jetzt, da das
Bundesverwaltungsgericht betroffene Menschen an ihr Klagerecht
erinnert hat, müssen die Städte handeln.

      Fahrverbote tun weh, sie sind jedoch nur ein Ausdruck der
Hilflosigkeit. Man kuriert die Symptome, verschiebt das Problem in
die Nebenstraßen, setzt nicht an der Quelle der Emissionen an: dem
Motor. Umweltzonen sind somit nur ein Teil der Lösung. Langfristig
helfen nur Konzepte, die den Verkehr reduzieren und ihn intelligenter
leiten.

Pressekontakt:
Rückfragen bitte an:
Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: (0201) 804-8975
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung