HISTORY

"Rost'n'Roll - Kasis Werkstattgeschichten" geht in die zweite Runde

"Rost'n'Roll - Kasis Werkstattgeschichten" geht in die zweite Runde
"Rost'n' Roll - Kasi's Werkstattgeschichten" mit Kasi (m), Lars (l) und Christian (r) geht in die zweite Staffel. © 2014 Gert Krautbauer für HISTORY Abdruck honorarfrei nur bei vollstaendigem Fotocredit und redaktioneller Berichterstattung zu HISTORY. Die honorarfreie Verwendung ist nur bei... mehr

München (ots) - Nach dem Erfolg der ersten Staffel setzt HISTORY[TM] seine deutsche Eigenproduktion "Rost'n'Roll - Kasis Werkstattgeschichten" fort. Dieses Mal haben Kasi und seine Kumpel Lars und Christian ein ehrgeiziges Ziel. Sie wollen ihren Peugeot Quadrilette aus dem Jahr 1922 straßentauglich machen, um mit ihm an die Côte d'Azur zu fahren. Das Problem ist wie immer das Geld. In ihrer Berliner Werkstatt tüfteln die drei Jungs neue Ideen aus, um den Traum Wirklichkeit werden zu lassen. Ob sie es schaffen, ihr Vorhaben umzusetzen und welche Prominente sie dabei unterstützen, zeigt HISTORY ab dem 26. Mai in der Weltpremiere der zweiten Staffel. Die sechs halbstündigen Folgen sind immer montags um 22 Uhr zu sehen.

Während der Peugeot Quadrilette Lars in der ersten Staffel noch den Triumph beim Race 61 einbrachte, sorgt er jetzt für Reisefieber in der Werkstatt: Kasi findet heraus, dass das Auto eine bedeutende Rolle in Jacques Tatis preisgekröntem Film "Die Ferien des Monsieur Hulot" (1953) spielte. Schnell packt die drei Berliner Bastler das Reisefieber. Kasi möchte unbedingt zum Filmfestival in Cannes und Lars das erste Mal ans Mittelmeer. Radsportfan Christian will ein wenig "Tour de France"-Luft schnuppern, doch der Geschäftsmann vergisst trotz der Begeisterung das Finanzielle nicht. Denn erst mal muss die Quadrilette straßentauglich gemacht und die Reisekasse gefüllt werden. Lars und Christian stürzen sich gezielt in ihre Projekte, während Kasi bei seinen Streifzügen eher zufällig dem Schauspieler und Sänger Jimi Blue Ochsenknecht in die Arme stolpert und gleich eine neue Geschäftsidee hat. HISTORY begleitet die drei in der Weltpremiere von "Rost'n'Roll - Kasis Werkstattgeschichten" ab dem 26. Mai immer montags um 22 Uhr bei ihrem spannenden Vorhaben.

"Geht nicht, gibt's nicht" lautet die Devise auch dieses Mal. Kasi versucht in jeder Folge mit einem besonderen historischen Objekt das Urlaubskonto aufzufüllen. Dafür macht er nicht nur bekannte Orte wie die "Ständige Vertretung" und den "Secret Garden" in Berlin unsicher, sondern reist sogar nach Hamburg und München. Der leidenschaftliche Sammler und charmante Chaot der Berliner Werkstatt denkt dabei zum Missfallen von Christian wenig über das Finanzielle nach. Christians Kostenanalyse wirkt reisefiebersenkend und das Vorhaben fordert seine Antreiberqualitäten mit Fingerspitzengefühl - und Nerven aus Stahl. Aus Stahl sind auch seine Träume gemacht. Als Radfan mit Leib und Seele wollte er schon immer einmal dahin, wo die Drahtesel bei der Tour de France ihren großen Auftritt haben. So macht der smarte Geschäftsmann das, was er am besten kann: Er restauriert, kauft und verkauft Oldies. Auch Lars, der Superreparierer, gibt alles. Endlich kann er seinen Plan umsetzen, die Quadrilette straßentauglich zu machen und durch den TÜV zu bringen. Ihm sagt Filmemacher Tati eigentlich nichts, aber das Mittelmeer lockt und längst ist auch er von Kasis spontaner Frankreichliebe angesteckt. Eine Vielzahl an Jobs, an Gegenständen mit einer spannenden Geschichte und verrückten Aktionen stehen somit an der Tagesordnung.

Verantwortlich für die Produktion ist Emanuel Rotstein, Director of Production bei HISTORY. Gemeinsam mit der Berliner Produktionsfirma Propellerfilm dreht er seit Februar 2014 an der Fortsetzung der ersten in Deutschland eigenproduzierten Dokusoap eines Pay-TV-Senders. Mit "Rost'n'Roll - Kasis Werkstattgeschichten" setzt A+E Networks Germany sein seit 2011 bestehendes Engagement im Bereich deutscher Eigenproduktionen für seine Sender HISTORY und THE BIOGRAPHY CHANNEL fort. Das aufwendige Produktionsniveau und der Einsatz von internationalem Archivmaterial spiegeln die hohen Qualitätsansprüche des US-Mutterhauses wider. A+E Networks Germany hat die erste Staffel bereits an den Nachrichtensender N24 lizenziert.

Unter www.facebook.de/kasiswerkstatt und www.history.de/kasi gibt es exklusive Einblicke und Hintergrundinformationen zur Serie.

Pressekontakt:

Sebastian Wilhelmi
Director Marketing&Communications
Tel.: 089/38199-730
E-Mail: sebastian.wilhelmi@aenetworks.de
history.de

Original-Content von: HISTORY, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: HISTORY

Das könnte Sie auch interessieren: